Landkreis Tirschenreuth
A+
Ao
A-
b

Aktuelles 2018

Terminübersicht 2018

Nicht schön für die Vereinsarbeit, aber notwendig: Datenschutz-Grundverordnung

Als hätten Ehrenamtliche nicht bereits genug zu beachten. Nun kommt mit der Datenschutzgrundverordnung nochmal ein Bürokratiemonster hinzu. So scheint es zumindest auf den ersten Blick. Dabei ist alles gar nicht so kompliziert.  

Die Beispiele Facebook und Whatsapp zeigen es deutlich, wie sorglos bisher in weiten Bereichen mit den Daten von Kunden, Geschäftspartnern und allgemein uns Bürgern umgegangen wird. Deshalb ist es unbestritten, dass eine gesetzliche Regelung erforderlich war, die mit der Datenschutzgrundverordnung europaweit einheitlich seit 25.05.2018 in Kraft gesetzt wurde.  

Der Einzelne soll nach dem Willen des Gesetzgebers als Individuum darüber bestimmen können, ob und welche Informationen über ihn verarbeitet und welche Informationen durch Dritte gespeichert werden sollen. Die informationelle Selbstbestimmung wurde durch das Bundesverfassungsgericht in den Stand der Grundrechte erhoben.

Personenbezogene Daten sind Einzelangaben über persönliche oder sachliche Verhältnisse einer bestimmten oder bestimmbaren natürlichen Person.  

Vereine und Verbände sind daher – genauso wie Unternehmen – verpflichtet, ihren Datenverarbeitungsprozess (Umgang mit den Daten der Mitglieder den gesetzlichen Vorschriften anzupassen und zu dokumentieren.  

Dazu sind 4 Teilaspekte wichtig:  

·         Zustimmungserklärung des Mitgliedes zur Datenverarbeitung einholen  

Neumitglieder durch Unterschrift im Aufnahmeantrag auf die Zustimmung zur Datenerhebung im Rahmen der Vereinssatzung festlegen

Bestandsmitglieder: nachträgliche Zustimmung einholen  

·         Verzeichnis der Verarbeitungstätigkeiten nach Art. 30 DSGVO (Verfahrensverzeichnisse) erstellen:  

Welche?          Verarbeitungstätigkeit: Benennung:                _____________________

Wer?               Verantwortlicher/ Ansprechpartner:               _____________________

Was?               Zwecke der Verarbeitung (Art. 30 Abs. 1 S. 2 lit b) :    ________________

Wie?               Name des eingesetzten Verfahrens:                _____________________    

·         Datenschutzbeauftragten bestimmen, wenn erforderlich  

Vereine und Verbände haben die Pflicht, einen Datenschutzbeauftragten zu benennen, wenn mindestens 10 Personen ständig mit der automatisierten Verarbeitung personenbezogener Daten betraut sind. Dies ist bei Gartenbauvereinen in der Regel nicht der Fall, da die Arbeit meist bei den beiden Vorsitzenden, Kassier und Schriftführer verbleibt.  

·         Internet-Homepage anpassen (falls vorhanden):  

Datenschutzerklärung auf der Internetseite integrieren

Impressum der Vereinsinternetseite anpassen

 

 

Beispiel für Zustimmungserklärung für Mitglieder  

Name Mitglied: ______________________ Ich willige ein, dass der Verein/ Verband ___________________________

als verantwortliche Stelle, die in der Beitrittserklärung erhobenen personenbezogenen Daten wie Name, Vorname, Geburtsdatum, Adresse, E-Mail-Adresse, Telefonnummer, Funktion im Verein und Bankverbindung ausschließlich zum Zwecke der Mitgliederverwaltung, des Beitragseinzuges und der Übermittlung von Vereinsinformationen durch den Verein verarbeitet und genutzt werden.

Eine Übermittlung von Daten an Kreis-, Bezirks- und/oder Landesverbände findet nur im Rahmen der in der Satzung festgelegten Zwecke statt.

Diese Datenübermittlungen sind notwendig zum Zwecke der Organisation. Eine Datenübermittlung an Dritte außerhalb der Kreis-, Bezirks- und/oder Landesverbände findet nicht statt. Eine Datennutzung für Werbezwecke findet ebenfalls nicht statt.

Bei Beendigung der Mitgliedschaft werden die personenbezogenen Daten gelöscht, soweit sie nicht entsprechend der gesetzlichen Vorgaben aufbewahrt werden müssen.

Jedes Mitglied hat im Rahmen der Vorgaben des Bundesdatenschutzgesetzes/Datenschutzgrundverordnung das Recht auf Auskunft über die personenbezogenen Daten, die zu seiner Person bei der verantwortlichen Stelle gespeichert sind. Außerdem hat das Mitglied, im Falle von fehlerhaften Daten, ein Korrekturrecht.

­­­­­­­­­­­­­­________________________

Ort, Datum, Unterschrift

 

 

Beispiel für Eintrittserklärung, die sowohl Datenschutzbestimmungen als auch Zustimmung zur Veröffentlichung von Fotos enthält:

Grußwort zum Tag der offenen Gartentür am 24.06.2018

„Wer mich ganz kennenlernen will, muss meinen Garten kennen – denn mein Garten ist mein Herz.“

Hermann Fürst von Pückler-Muskau  

Liebe Gartenfreunde,

dieses Eingangszitat zeigt sehr schön, worum es beim Tag der offenen Gartentür geht. Schöne Gärten, denen man ansieht, dass sie von den Besitzern mit Geschick und Liebe gepflegt werden, bescheren sowohl den verantwortlichen Gärtnerinnen und Gärtnern aber auch den Besuchern ein Gefühl des Wohlbefindens und des Glücks.

Ich lade Sie sehr herzlich auch in diesem Jahr zum Tag der offenen Gartentür im Landkreis Tirschenreuth ein. Fühlen Sie sich einen Tag in den ausgewählten Gärten wohl und holen Sie sich Anregungen für ihre eigene Wohlfühloase zu Hause.

Diesmal haben wir gemeinsam mit dem Obst- und Gartenbauverein Großkonreuth private Gärten im Gemeindebereich Mähring ausgewählt. Ob naturnah gestaltet oder künstlerisch arrangiert, ob reiner Ziergarten oder Nutzgarten - alle bei uns geöffneten Gärten haben ihren eigenen Reiz, ihre eigenen Besonderheiten und ihre eigene Anziehungskraft. Lassen Sie sich davon erfreuen und inspirieren!

Mein aufrichtiger Dank gilt allen Gartenbesitzern, die uns in ihr privates grünes Reich einladen und durch ihre Gastfreundlichkeit den „Tag der offenen Gartentür“ überhaupt erst möglich machen. Es ist schön, dass Sie ihr persönliches Gartenparadies der Öffentlichkeit zugänglich machen und dabei den Besuchern gelebte Gartenkultur und ihre Erfahrung, ihr Wissen und ihre wertvollen Tipps weitergeben.

Dank gilt auch an die Kreisfachberatung für die Organisation und an die beteiligten Gartenbauvereine Großkonreuth, Mitterteich sowie die Umweltstation Waldsassen für die Betreuung und Bewirtung der Besucher.

Ihr Wolfgang Lippert

Landrat und 1. Vorsitzender des Kreisverbandes für Gartenbau und Landespflege Tirschenreuth

 

link zur Vorstellung der beteiligten Gärten

Rückblick auf das Seminar „Streuobst - Vielfalt - Beiß rein!“

Fazit: "Super - Veranstaltung mit hervoragenden Referenten und tollen Rahmenbedingungen"

Das gemeinsam vom Bezirksverband für Gartenbau und Landespflege Oberpfalz und dem Kreisverband für Gartenkultur und  Landespflege Tirschenreuth e. V.  veranstaltete Seminar „Streuobst - Vielfalt - Beiß rein!“ war eine rundum gelungene Veranstaltung.

Kreisfachberater Harald Schlöger vom Kreisverband Tirschenreuth konnte zu Beginn Leiterinnen und Leiter von Kinder- und Jugendgruppen der Obst- und Gartenbauvereine aus drei Landkreisen der nördlichen Oberpfalz begrüßen. Alle erwarteten von den Fachleuten Anregungen zum Thema Streuobst für die Vereinsarbeit.

Zudem diente der Tag zur Vorbereitung des landesweiten Streuobstwettbewerbes 2018, den der Bayerische Landesverband  für Kinder- und Jugendgruppen in den Obst- und Gartenbauvereinen ausgelobt hat, um damit sein 125jähriges Verbandsjubiläum aufzuwerten. Um den Wettbewerb vorzustellen, war eigens der Landesjugendbeauftragte Herr Werner Thumann aus Neumarkt angereist.

Herr Ottmar Fischer referierte über den Wert von Streuobstbeständen für die Ästhetik einer Kulturlandschaft und die Ökologie. Seine Begeisterung war ansteckend, man sah den Teilnehmern des Seminars förmlich an, wie sie das Thema zunehmend faszinierte.

Die Streuobstwiese der Familie Dötterl in Poppenreuth war der eigentliche Grund dieses Seminar in Poppenreuth zu veranstalten. Frau Christa Englhard, eine in der Umweltbildung erfahrene Kreisfachberaterin vom Landratsamt Neumarkt fand für ihren praktischen Teil dort ideale Rahmenbedingungen vor.  Sie zeigte mit vielen praktischen Beispielen wie einfach und zugleich spannend es sein kann Kindern verschiedener Altersgruppen das Thema Obst nahe zu bringen. Ob Tier- und Pflanzenwelt der Streuobstwiese, ökologischer Fußabdruck bei Lagerung und Transport der Früchte im Vergleich der verschiedenen Anbauformen oder Bewegungsspiele  - kein Aspekt für eine gute Gruppenstunde blieb unbeantwortet. Die Streuobstwiese ist ein idealer Ort zum "Riechen, Schmecken, Tasten" - kurzum für alle Sinne.

Zum Gelingen dieser "Wohlfühlveranstaltung" trug auch das Kuchenbuffet bei, das die Familie Dötterl und der Obst- und Gartenbauverein Poppenreuth aufgebaut hatten. Die Seminarteilnehmerinnen und -teilnehmer konnten so zum Ende des Seminars nochmal ihre Erfahrungen austauschen und gestärkt die Heimreise antreten.

Der Pressebericht aus dem "Neuen Tag" vom 9. Mai und die Bilder geben einen Eindruck des Seminars wieder:

Bilder vom Streuobst-Seminar 28.04.2018 Poppenreuth

Landesjugendbeauftragter Werner Thumann stellt den Streuobst-Wettbewerb vor.
Kreisfachberaterin Christa Englhardt aus Neumarkt vermittelte gekonnt praktische Erfahrungen aus ihrer langjährigen Arbeit mit Kindern und Jugendlichen.
Ottmar Fischer von der Streuobstinitiative Hersbruck e.V. berichtet von seinen langjährigen Erfahrungen rund ums Thema Streuobst.
Der Obstgarten der Familie Dötterl war ein idealer Rahmen für das Seminar.
Zum Gelingen trug auch ein reichliches Kuchenbüffet bei, das die Familie Dötterl zusammen mit dem OGV Poppenreuth vorbereitet hatte.
 

"Marienkäfer" - Ausgabe 2. Quartal 2018 - das Mitteilungsblatt des Kreisverbandes für Gartenbau und Landespflege Tirschenreuth

Hier können sie den aktuellen Marienkäfer herunterladen!

Er enthält eine Terminübersicht für 2018, berichtet von beispielhaften Vereinsaktivitäten und gibt wertvolle Gartentipps für den Freizeitgarten. 

Die aktuelle Ausgabe enthält Rückblicke auf die Jahrestagung des Bezirksverbandes Oberpfalz für Gartenbau in Weiden, des Oberpfälzer Imkerbundes in Waldsassen und des Fachberaterverbandes Oberpfalz in Tirschenreuth. Wir stellen das Programm der Lehrfahrt für die Vereinsführungskräfte zur LGS nach Würzburg und die Gärten beim Tag der offenen Gartentür am 24. Juni 2018 vor. Hingewiesen wird auch auf das Seminar zur Vorbereitung des Kinder- und Jugendwettbewerbes im Jahr 2018 "Streuobst - Vielfalt - Beiß rein! am 28. April in Poppenreuth. Ein Beitrag befasst sich mit der umfangreichen Ausbildung zum Mentor für Kinder- und Jugendarbeit, die 2018 von der Umweltstation Waldsassen angeboten wird.

 

Abschließend gibt´s wie immer die "Tipps für Hobbygärtner" - diesmal für die Monate April bis Juni 2018.

Marienkäfer 2. Quartal 2018

1. Vorstandschaftssitzung 2018

Die 1. Vorstandschaftssitzung des Kreisverbandes für Gartenbau und Landespflege Tirschenreuth e. V. findet am Dienstag, 13. März 2018 um 19.00 Uhr beim OGV Ebnath im Gasthof Bergblick, Gregnitzweg 5, 95683 Ebnath statt.

Tagesordnung Vorstandschaftssitzung 1/2018 zum download

Tagesordnung Vorstandschaftssitzung 1/2018 zum download

"Marienkäfer" - Ausgabe 1. Quartal 2018 - das Mitteilungsblatt des Kreisverbandes für Gartenbau und Landespflege Tirschenreuth

Bitte auf Titelblatt klicken - Download startet....

Hier können sie den aktuellen Marienkäfer herunterladen!

Er enthält eine Terminübersicht für 2018, berichtet von beispielhaften Vereinsaktivitäten und gibt wertvolle Gartentipps für den Freizeitgarten. 

Die aktuelle Ausgabe enthält einen Rückblick auf die Jahrestagung des Kreisverbandes in Fuchsmühl und stellt nochmal den Kinder- und Jugendwettbewerb im Jahr 2018 "Streuobst - Vielfalt - Beiß rein! vor. Dazu wird am 28. April ein Seminar in Poppenreuth bei Waldershof im Landkreis Tirschenreuth veranstaltet. Dort werden Anregungen gegeben, wie sich Vereine in der Kinder- und Jugendarbeit dem Theme Streuobst und dem Wettbewerb nähern können.

Im Januar 2018 beginnt der Gartenpfleger-Grundkurs, der einen Einstieg in die anspruchsvolle Gartenpflegerausbildung des Landesverbandes bietet, in Tirschenreuth - das Programm dazu ist im Marienkäfer veröffentlicht.

Abschließend gibt´s wie immer die "Tipps für Hobbygärtner" - diesmal für die Monate Januar bis März 2018.

Marienkäfer 1. Quartal 2018

Gartenpflege-Grundkurs Tirschenreuth 2018

Der Kreisverband für Gartenbau & Landespflege Tirschenreuth führt 2018 wieder einen eigenen Gartenpflege-Grundkurs durch.

Der Kurs soll interessierten Gartenfreunden einen umfassenden Einblick in das Anlegen und die Pflege von Gärten geben. Neben ökologischen und botanischen Grundkenntnissen wird auf die sinnvolle Gliederung und Gestaltung der Gärten, auf den Gemüse- und Obstanbau im Hausgarten sowie auf die umweltgerechte Pflege eingegangen. Praktische Übungen mit Obstbaum- und Strauchschnittübungen schließen sich an.  

Der Kurs ist so konzipiert, dass auch Gartenanfängern ein Einstieg in diese Thematik möglich wird.

Der Kurs findet vom 24.01.2018 bis 07.03.2018 an 6 Abenden jeweils von 19.00 bis 21.00 Uhr im Landratsamt Tirschenreuth (kleiner Sitzungssaal) und an zwei Wochenendterminen (Praxis im Fischhofpark Tirschenreuth) statt.

Gartenpflegerausbildung:

Zusammen mit ihrer Dachorganisation, dem Bayerischen Landesverband für Gartenbau und Landespflege e. V. München, bieten die Kreisverbände für Gartenbau & Landespflege eine fachlich fundierte mehrstufige Gartenpflegerausbildung an.

Nach dem Besuch des Kurses wird ein Gartenpflegerausweis des Landesverbandes für Gartenbau und Landespflege e. V. ausgestellt. Der Grundkurs bietet den Einstieg in die attraktive Gartenpflegerausbildung des Bay. Landesverbandes für Gartenbau und Landespflege e. V. mit Fortbildungsmöglichkeiten auf Oberpfalzebene sowie Spezialkurse zu verschiedenen Themen auf Landesebene.  

Anmeldung:

Teilnahmegebühr: 40,- €

Anmeldung bis 15. Dezember 2017 bei der Kreisfachberatung am Landratsamt TIR (telefonisch oder schriftlich bei Frau Pappenberger 09631/88-416, manuela.pappenberger@tirschenreuth.de oder bei Frau Reger 09631/88-382)  

Geplante Themen:

Mittwoch, 24.01.2018, 19.00 bis 21.00 Uhr im Landratsamt Tirschenreuth (kleiner Sitzungssaal)

Referentin: Kreisfachberaterin Manuela Pappenberger „Grundlagen der Botanik und Ökologie“  

Samstag, 27.01.2018 - LRA Tirschenreuth sowie Fischhofpark, 09.00 Uhr bis 12.00 Uhr

Referent: Daniel Häuslmann, Dipl.-Ing. (FH) Gartenbau „Gestalten mit Stauden und Gehölzen (inkl. fachgerechter Schnitt)“  

Mittwoch, 31.01.2018, 19.00 bis 21.00 Uhr im Landratsamt Tirschenreuth (kleiner Sitzungssaal)

Referent: Hans-Joachim Schinner, Dipl.-Ing. (FH) Gartenbau „Die Rose – Königin der Blumen“  

Mittwoch, 07.02.2018, 19.00 bis 21.00 Uhr im Landratsamt Tirschenreuth (kleiner Sitzungssaal)

Referent: Thomas Gruber, Gärtnerei Förth, Neusorg „Umweltgerechter Gemüseanbau im Hausgarten“  

Mittwoch, 21.02.2018, 19.00 bis 21.00 Uhr im Landratsamt Tirschenreuth (kleiner Sitzungssaal)

Referent: Kreisfachberater Harald Schlöger „Obstanbau im Hausgarten“  

Freitag, 23.02.2018 - Fischhofpark, 13.30 Uhr bis 16.00 Uhr

Referent: Kreisfachberater Harald Schlöger „Praktische Obstbaum-Schnittübung“  

Mittwoch, 28.02.2018, 19.00 bis 21.00 Uhr im Landratsamt Tirschenreuth (kleiner Sitzungssaal)

Referentin: Theresia Kunz, Tirschenreuth „Die sinnvolle Verwertung von Obst und Gemüse aus dem Garten“  

Mittwoch, 07.03.2018, 19.00 bis 21.00 Uhr im Landratsamt Tirschenreuth (kleiner Sitzungssaal)

Referent: Mathias Krauß, Dipl.-Ing (FH) Gartenbau „Pflanzenschutz im Hausgarten“