Landkreis Tirschenreuth
A+
Ao
A-
b

Das lokale Bündnis für Familie im Landkreis Tirschenreuth ist ein Zusammenschluss verschiedener gesellschaftlicher Gruppen, Institutionen und Einrichtungen mit dem Ziel etwas für Familien im Landkreis zu bewirken. Bei der Bündnisarbeit geht es konkret um die Sammlung von sinnvollen, kreativen Ideen und Projekten zur Verbesserung der Lebenssituation von Familien, die ergebnisorientiert umgesetzt werden sollen.

 

Das Bündnis wurde bereits im Jahr 2004 gegründet und hat sich folgende Ziele gesteckt:

  • Verbesserung der Rahmen- und Lebensbedingungen für Familien im Landkreis Tirschenreuth in möglichst vielen verschiedenen Bereichen und Ebenen
  • Stärkung der Erziehungskompetenz durch Elternbildung
  • Vernetzung und Bündelung der vorhandenen Angebote
  • Neue Initiativen und Projekte anstoßen und/oder umsetzen

Mit Aktionen des Bündnis für Familie soll ein familienfreundliches Umfeld geschaffen und Familien im Landkreis gestärkt werden.

Folgende Gruppen, Einrichtungen und Institutionen sind derzeit Mitglied im Bündnis für Familie (Stand Januar 2016):

 

 

Das Bündnis für Familie im Landkreis Tirschenreuth ist Mitglied in der Initiative "Lokale Bündnisse für Familie" des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend.

Wolfgang Lippert, Landrat des Landkreises Tirschenreuth zum lokalen Bündnis für Familie:

"Das Bündnis für Familie soll auch dazu beitragen, Familien noch stärker an unseren Landkreis zu binden. So wird ausgelotet, wo und wie unser Landkreis noch familien- und kinderfreundlicher gestaltet werden kann.

Den Bedürfnissen von Eltern und Kindern soll eine hohe Prioriät eingeräumt werden. Umso mehr kann unser Landkreis eine lebenswerte Heimat sein, in der man gerne bleiben möchte."

Ansprechpartner

Sabine Bauer Bündniskoordinatorin im Landkreis Tirschenreuth

Internetauftritt auf der Seite der lokalen Bündnisse für Familie

Download

Bündnis-Flyer: Vorstellung des Bündnis für Familie im Landkreis Tirschenreuth

Pflegenotfallflyer: Informationen, Adressen und Ansprechpartner bei Eintritt eines Pflegefalls, einer Behinderung oder psychischen Erkrankung in der Familie