Landkreis Tirschenreuth
A+
Ao
A-
b

Die kreisangehörigen Gemeinden sollen dafür sorgen, dass in ihrem örtlichen Bereich die erforderlichen Einrichtungen, Dienste und Veranstaltungen der Jugendarbeit rechtzeitig und ausreichend zur Verfügung stehen (AGSG Art. 30 - ehem. Art. 17 BayKJHG - §§11, 12 KJHG).

Jugendbeauftragte

Jugendbeauftragte übernehmen einen wichtigen Teil dieser Aufgabe, da sie in ihrer Gemeinde zentraler Ansprechpartner für Kinder und Jugendliche sind. Sie werden in der Regel aus der Mitte des Gemeinderates bestimmt und vertreten, unterstützen und fördern dort die Belange und Anliegen der Kinder und Jugendlichen. Jugendbeauftragte sorgen für Transparenz von Entscheidungen des Gemeinderates, für Information, Beratung in Fragen der Jugendarbeit und Unterstützung der Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen der Jugendarbeit.

 

Jede Stadt, jeder Markt und jede Gemeinde im Landkreis Tirschenreuth hat einen Jugendbeauftragten ernannt. Nähere Infos gibt es bei der Kommunalen Jugendarbeit oder der Stadt-/Markt-/Gemeindeverwaltung vor Ort.

Offene Jugendräume

Offene Jugendräume sind i. d. R. in Gebäuden mit anderer Zwecknutzung als der Jugendarbeit integriert, z.B. in Pfarrheimen oder Mehrzweckgebäuden. (...) Sie sollen auch für andere Gruppen, die nicht dem Verband des Trägers angehören, und für Veranstaltungen der Offenen Jugendarbeit zur Verfügung stehen. Jugendräume (und auch Jugendheime) sollen in der Regel zu Fuß und gefahrlos von Kindern und Jugendlichen, Mädchen und Jungen erreicht werden können. Im Rahmen der Selbstorganisation und Eigeninitiative sollen die beteiligten Gruppen über die Gestaltung und Verwendung der Räume weitest möglich selbst entscheiden. Jugendräume sind in der Regel 1-2 eigenständige Einzelräume mit einer Nettogrundfläche von höchstens 70 qm (siehe Bayerischer Jugendring: "Dach über´m Kopf!" München 2002, S.2)

 

Derzeit sind im Landkreis Tirschenreuth in folgenden Kommunen Offene Jugendräume gemeldet:

  • Bärnau
  • Brand
  • Friedenfels
  • Fuchsmühl
  • Kemnath
  • Konnersreuth
  • Krummennaab
  • Mitterteich

Vergangene Tagungen der Jugendbeauftragten

Herbsttagung in Wiesau

Die Herbsttagung der Jugendbeauftragten im Landkreis Tirschenreuth fand Ende Oktober im Staatl. Beruflichen Schulzentrum in  Wiesau statt. Dort informierten sich die Jugendbeauftragten zunächst über das Thema Sucht im Rahmen der  Wanderausstellung Einfach menschlich. Nach einer sehr informativen Einführung von Frau von Hennings vom Verein Sucht und Genesung, konnte jeder  für sich die interaktiv sehr gut konzipierte Ausstelung durchlaufen. Im Nachgang daran war der Gesprächsbedarf der Gruppe groß. Die dafür vorgesehene Zeit reichte gar nicht aus, um alle Facetten der Thematik Sucht wie z.B. deren Ursachen, Umgang gegenüber Betroffenen, Co-Abhängigkeit etc. auszudiskutieren. Im Anschluss informierten  Kommunale Jugendpflegerin Theresia Kunz und Kreisjugendringvorsitzender Jürgen Preisinger über Aktuelles, Termine und Angebote der Jugendarbeit im Landkreis für das nächste Halbjahr. Ein wichtiger Tagungsordnungspunkt ist stets auch der Austausch der Jugendbeauftragten untereinander. So wurde von den Angeboten des Ferienprogramms  genauso berichtet, wie von den momentanen Aktionen und Entwicklungen der Jugendarbeit in den  einzelnen Landkreisgemeinden. Der Dank am Ende des Abends galt den Jugendbeauftragten für ihr großes Engagement in der Jugendarbeit vor Ort. Die nächste Jugendbeauftragtentagung findet voraussichtlich im März im Kunsthaus Waldsassen statt.

Frühjahrstagung im Jugendmedienzentrum T1

Für die Frühjahrstagung am 22.02.2016 lud der Kreisjugendring und die Kommunale Jugendarbeit die Jugendbeauftragten in das grenzüberschreitende Jugendmedienzentrum T1 nach Tannenlohe ein. Dort wurden sie von Jürgen Preisinger (KJR-Vorsitzender) und Theresia Kunz ( Kommunale Jugendpflegerin) begrüßt und anschließend vom Leiter des T1 und Medienpädagogen Philipp Reich durch die Räumlichkeiten geführt und bekamen auch verschiedenste mediale Ergebnisse der Kinder-und Jugendworkshops vorgestellt. Im Anschluss gab es zuerst von Seiten des T1 einige Informationen über ihre Arbeit und Angebote für Jugendliche, danach stellten auch der Kreisjugendring und die Kommunale Jugendarbeit ihre  Termine und Angebote für das nächste halbe Jahr vor. Die nächste Jugendbeauftragtentagung ist für Oktober 2016 geplant.