Landkreis Tirschenreuth
a Startseite > Verwaltung & Organisation > Fachbereiche > Veterinäramt > Einhufer - Pferde
A+
Ao
A-
b

Kennzeichnung und Registrierung

Neuregelungen durch die EU-Verordnung 504/2008

Der Pferdepass ist nun für alle Einhufer, d.h. Pferde, Esel, Maultiere und Zebras verpflichtend.

Alle nach dem 01.07.2009 geborenen Einhufer müssen vor dem Ende des Geburtsjahres bzw. innerhalb von 6 Monaten nach der Geburt (je nachdem welche Frist später abläuft) mit einem elektronischen Transponder (Mikrochip) gekennzeichnet werden. Es dürfen nur genormte, von der entsprechenden Stelle ausgegebene Chips mit vorgeschriebenem Ländercode (in Bayern: 276+02+10-stellige individuelle Nummer) eingesetzt werden. Die Verwendung anderer Transponder z.B für Kleintiere ist unzulässig!

Verantwortlich für die Durchführung  von Kennzeichnung und Registrierung ist der Tierhalter, d.h. derjenige, der das Tier tatsächlich in seinem Besitz hat und für dessen Haltung – egal ob dauerhaft  oder zeitlich befristet- zuständig ist, z.B. Betreiber eines Pensionsstalls, Turnierteilnehmer, Transporteur. Voraussetzung ist, dass dem Tierhalter eine 12-stellige landwirtschaftliche Registriernummer („Balisnummer“) mit Betriebstyp 128 („Pferdehalter“) zugeteilt wurde. Beides erfolgt über das zuständige Amt für Landwirtschaft AELF. Im Rahmen des Verfahrens zur Passausstellung erfolgt automatisch eine Eintragung des Einhufers in der zentralen Equidendatenbank von „Hi-Tier“.

Achtung:

  • Der jeweilige Tierhalter ist auch für die Aktualität der Angaben im Equidenpass verantwortlich. Dieser muss bei einem Besitzer- /Eigentümerwechsel die geänderten Daten schriftlich an die Passstelle melden und den Pass zur Aktualisierung einschicken.
  • Im Falle einer Schlachtung ist der Pass mitzuführen und dem Schlachthofbetreiber zu übergeben. Nach dem Tod des Einhufers ist der Pass an die jeweilige Pass-Stelle zurückzusenden. 
  • Verbringen aus anderen EU-Mitgliedsstaaten: Es gelten die gleichen Anforderungen wie für deutsche Einhufer (Pass und Transponder für ab 01.07.2009 bzw. nur Pass für vor dem 01.07.2009 geborene Tiere). Die Tiere müssen jedoch in Deutschland nicht neu gekennzeichnet bzw. es muss kein neuer Pass ausgestellt werden. Zur Änderung der Besitzerdaten und Eintragung der Passdaten in Hi-Tier muss der Pass jedoch auch an die betreffende Pass-Stelle in Bayern eingeschickt werden. 
  • Einfuhr aus Drittländern: Diese Tiere benötigen in jedem Fall Pass, Transponderkennzeichnung und Meldung der Daten an Hi-Tier.

Was ist zu tun als ...

... Halter von nicht-registrierten Einhufern?

Nicht-registrierte Einhufer sind Tiere, die weder in ein Zuchtbuch eingetragen sind noch an sportlichen Wettkämpfen teilnehmen, d.h  alle „Freizeittiere“:

  • Sofern noch nicht geschehen: Registriernummer mit Betriebstyp 128 beim Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten (Landwirtschaftsamt) beantragen
  • Antrag auf Ausstellung eines Equidenpasses anfordern bei: Landesverband Bayrischer Pferdezüchter e.V  = Pass-Stelle
  • Nach Erhalt von Passantrag und Transponder: Tierarzt beauftragen
  • Dieser setzt den Transponder und füllt den Passantrag aus und gibt diesen an den Tierhalter zurück
  • Ausgefüllten Passantrag an Pass-Stelle zurückschicken

Achtung! Pässe, die nach dem 1. November 2010 für in Bayern gehaltende Freizeitpferde durch die FN ausgestellt wurden, sind ungültig und müssen ausgetauscht werden! Hierzu schicken Sie den ungülltigen FN-Pass mit dem Antragsformular für den neuen Pass an den Landesverband Bayerischer Pferdezüchter!

... Halter von regional (Bayern) registrierten Einhufern?

Registrierten Einhufern (regional): Tiere, die in ein Zuchtbuch eines Zuchtverbandes mit Sitz in Bayern eingetragen sind

  • Sofern noch nicht geschehen: Registriernummer mit Betriebstyp 128 beim Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten (Landwirtschaftsamt) beantragen
  • Jeweiligen Zuchtverband mit Sitz in Bayern oder internationale Wettkampforganisation = Pass-Stelle zur Durchführung des gesamten Kennzeichnungs- und Registrierungsverfahren beauftragen

Mehr ist vom Tierhalter nicht zu veranlassen! Der Zuchtverband beauftragt einen Tierarzt oder andere sachkundige Person, der den Einhufer mit Transponder kennzeichnet, den Passantrag ausfüllt und an die Pass-Stelle zurücksendet.

Adressen

Veterinäramt Tirschenreuth

St.-Peter-Str. 33

95643 Tirschenreuth

Tel.: 09631/79890-10

Fax: 09631/79890-20 

E-Mail: veterinaeramt(at)tirschenreuth.de

Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Tirschenreuth

St.-Peter-Str. 44

95643 Tirschenreuth 

Tel.: 09631/7988-0

Fax: 09631/7988-200

E-Mail: poststelle(at)aelf-ti.bayern.de 

Landesverband Bayerischer Pferdezüchter

Landesverband Bayrischer Pferdezüchter e.V. 

Landshammerstr. 11 

81929 München

Tel.: 089/926967-200 

Fax: 089/907405

E-Mail: info(at)bayerns-pferde.de