Landkreis Tirschenreuth
A+
Ao
A-
b

74 Ausbildungsbetriebe und Unternehmen aus Handwerk, Handel und Industrie präsentierten sich am Samstagvormittag dem interessierten Publikum und den jungen Ausbildungswilligen. Die meisten Aussteller gingen dabei höchst professionell zu Werke und setzten auf einen ansprechenden Auftritt und Interaktion.

Gespräche mit Personalverantwortlichen und Ausbildern lieferten zudem erste wichtige Informationen nicht nur über den Traum- und Wunschberuf, sondern auch über eine Vielzahl an verwandten und oft ebenso interessanten Ausbildungsangeboten. Hochzufrieden waren die Organisatoren mit der neunten Ausbildungsmesse in Kemnath. Über 4000 Besucher aus der Region und den benachbarten Landkreisen strömten am Samstag zwischen 9 und 13 Uhr ins Schulzentrum. Die Orientierung der Besucher in den beiden Schulgebäuden Real- und Mittleschule) klappte einwandfrei. Für die Verpflegung sorgten die Schülermitverwaltungen beider Schulen.

„Alles hat bestens geklappt,“ meint Projektleiter Hilmar Fütterer. „Dies ist auch dem hohen Engagement der beiden Schulen und aller Kooperationspartner geschuldet.“ „Unsere Ausbildungsmesse wird heute zum Erlebnis", freute sich Landrat Wolfgang Lippert. Wichtig sei, dass möglichst viele Berufseinsteiger später in der Region bleiben. "Wir sind froh, dass wir diese Ausbildungsmesse in Kemnath haben", betonte zweiter Bürgermeister Hermann Schraml. Es lohne sich, in dieser Region zu leben und zu arbeiten.

Das betonte auch Landtagsabgeordneter Tobias Reiß, als er von einer "Region mit Zukunft" sprach. Die Schülerinnen und Schüler konnten diesmal nicht nur Auskünfte über den Traum- und Wunschberuf an den Ständen der Unternehmen erhalten, sondern sich auch über weitere Ausbildungsmöglichkeiten in einem eigenen Vortragsbereich informieren. Impulsreferate zum Themenbereich "Inklusion am Arbeitsplatz" sprachen Verena Ninding ("Übergänge Schule - Beruf") und Martin Schmid ("Berufliche Sicherung und Vermittlung").

Dem Schwerpunkt "Duales Studium/Weiterbildung" widmeten sich Alexandra Falge ("Verbundstudium und Studium mit vertiefter Praxis") und Zukunftscoach Andreas Büttner ("Duales Studium Oberpfalz Dual"). Das Berufsschulzentrum Wiesau stellte Norbert Scharnagl vor, die Studienmöglichkeiten an der OTH Amberg-Weiden Alexandra Falge. Veranstalter war das Regionalmanagement im Landkreis Tirschenreuth in Zusammenarbeit mit der Stadt Kemnath, der Agentur für Arbeit, der Industrie- und Handelskammer, der Handwerkskammer sowie den ansässigen Schulen.