Barrierefreiheit

Schrift größer

Schrift kleiner

Hoher Kontrast

Eröffnung Fischwochen übertrifft alle Rekorde!

Mit einem solchen Ansturm hatten selbst die Verantwortlichen der ARGE Fisch nicht gerechnet. Weit über 10.000 Besucher aus nah und fern kamen am Sonntag in die Kreisstadt Tirschenreuth, um auf dem Gelände des Fischhofparks die 23. Eröffnung der Erlebniswochen Fisch zu feiern.

v.l.: Bürgermeister Franz Stahl, Landrat Wolfgang Lippert, Vorsitzender des Fördervereins Fischhofpark Vinzenz Rahn, Teichnixe Sophia Bächer, 1. Vorsitzender der ARGE Fisch Thomas Beer sowie ARGE Fisch-Geschäftsführer Fabian Polster (Foto: Stadt Tirschenreuth / Mirko Streich)

Kunsthandwerkermarkt bei der Eröffnung der Erlebniswochen Fisch im Fischhofpark Tirschenreuth (Foto: ARGE Fisch / Stephanie Wenisch)

„Wir dachten, wir hatten letztes Jahr in Kleinsterz schon eine kaum zu übertreffende Veranstaltung, aber die Besucherzahlen heuer haben nochmal einen drauf gesetzt“, so Thomas Beer, der erste Vorsitzendes der ARGE Fisch. Der Verein aus dem Landkreis Tirschenreuth, der sich seit über 20 Jahren für die Belange der Teichwirte im Landkreis Tirschenreuth einsetzt, ist für die Organisation der Veranstaltung zuständig.  
„Ein absoluter Kracher. Wahnsinn. Das ist für unser Land der 1000 Teiche ein tolles Zeichen, wie diese Veranstaltung angenommen wird“, so Fabian Polster, Geschäftsführer der ARGE Fisch. „Wir sind mit unseren regionalen Produkten am Zahn der Zeit. Wir bieten nachhaltig produzierte Waren, allen voran unseren heimischen Karpfen, an und diese stehen für höchste Qualität. Das wissen die Leute mehr und mehr zu schätzen“, freut sich Polster.  

Der Tag wurde mit einem Festgottesdienst im Festzelt eingeläutet, anschließend eröffneten Landrat Wolfgang Lippert, Tirschenreuths erster Bürgermeister Franz Stahl sowie die Oberpfälzer Teichnixe Sophia Bächer die Veranstaltung. Sophia zapfte dabei das erste Fass Friedenfelser Karpfentrunk, welcher extra von der Schloßbrauerei Friedenfels für die Erlebniswochen Fisch gebraut wird, mit drei kräftigen Schlägen an.  
Lippert brach eine Lanze für den Karpfen: Bei nur 4 Prozent Fett sei dieser deutlich gesünder und fettarmer als beispielsweise ein Lachs. Außerdem lobte er das breite Angebot auf dem Markt der regionalen Genüsse, welches die große Vielfalt der Region zeige. In die gleiche Kerbe schlug auch Stahl: „Der Fisch gehört einfach nach Tirschenreuth. Mit der Fischhofbrücke und dem Fischhofpark haben wir das perfekte Ambiente, um unseren heimischen Karpfen heute und in den nächsten Wochen gebührend zu feiern.“  

Nach der offiziellen Eröffnung tummelten sich tausende Besucher entlang des Marktes der regionalen Genüsse. Ob Forellenpizza, Teichnixenburger, Karpfengyros und –fritten oder auch Straußensuppe und Bio-Burger mit Bio-Rindfleisch aus dem Steinwald, für jeden war etwas dabei.  
 
Die Anbieter mussten mehrfach nachliefern lassen oder selbst nochmal aus den heimischen Betrieben nachfassen, um dem großen Ansturm an den Essenständen gerecht zu werden.  
Auch der sich direkt anschließende Kunsthandwerkermarkt war am Nachmittag hervorragend besucht, sodass man nur mit kleinen Schritten von Stand zu Stand kam. Fast 40 weitere Stände präsentierten hier den ganzen Tag über, dass das Land der 1000 Teiche auch handwerklich und in Sachen Kreativität einiges zu bieten hat.  
Tatkräftig unterstützt wurde das Großevent von der Stadt Tirschenreuth und dem Förderverein Fischhofpark, der dabei den Auf- und Abbau sowie den Ausschank übernahm. Über 30 Helfer des Vereins waren im Einsatz und sorgten für einen reibungslosen Ablauf.

Beteiligt hat sich auch das Tirschenreuther MuseumsQuartier, zu dem große Luftballons den Weg wiesen. Ein buntes Programm mit Führungen, zahlreichen Mitmachaktionen und einem Vortrag im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Kunst um 3“ wurde dort angeboten. „Wir konnten rund 1.500 Besucher begrüßen, die sich ausnahmslos lobend über das Angebot geäußert haben, die verschiedenen Stationen waren regelrecht überlaufen. Somit gilt mein besonderer Dank allen Mitwirkenden, die freiwillig und nur gegen eine Spende mitgeholfen haben“, so Stefanie Süß, Leiterin Tourist-Info/MuseumsQuartier.
Ein großes Lob zollt am Tag danach Fabian Polster allen Helfern, ohne die eine solche Riesenveranstaltung nicht funktionieren würde. Gemeinsam mit Pia Stevens vom Landratsamt, die den "Markt der regionalen Genüsse" organisierte, und ARGE-Fisch-Vorsitzendem Thomas Beer konnte er sich auf viele fleißige Hände verlassen. Als „Sensationell“ bezeichnet er auch die Leistung des Fischhofparkvereins rund um Vorsitzenden Vinzenz Rahn, ohne diesen die Veranstaltung niemals so problemlos hätte ablaufen können. 

„Jetzt freuen wir uns auf die Erlebniswochen Fisch – und schon auf die 24. Auflage im kommenden Jahr, die dann am 27. September in Waldsassen eröffnet werden“, zieht Polster Bilanz. Aus kleinsten Anfängen haben sich die erlebnisreichen Wochen im Herbst längst zu einem Markenprodukt entwickelt. Dank des Karpfens und vieler anderer Fischarten ist der Landkreis zur Genussregion geworden, für die am Sonntag beste Werbung gemacht wurde.

 

PRESSEKONTAKT:
ARGE Fisch im Landkreis Tirschenreuth e.V. und Fischwirtschaftsgebiet Tirschenreuth
Ansprechpartner: Fabian Polster
Tel. 09631/88-426,  Mail fabian.polster(at)tirschenreuth.de
Mähringer Str. 7, 95643 Tirschenreuth Internet www.erlebnis-fisch.de

Aktuelles
Kreis Tirschenreuth
Postanschrift & Kontakt

Landratsamt Tirschenreuth
Postfach 1249
95643 Tirschenreuth

Telefon 0 96 31 / 88 - 0
Fax0 96 31 / 2391
Mailpoststelle(at)tirschenreuth.de
DE-Mailpoststelle(at)tirschenreuth.de-mail.de