Landkreis Tirschenreuth
A+
Ao
A-
b

Landrat Wolfgang Lippert eröffnete am Montag, 10. Oktober im Amtsgebäude III des Landratsamtes die Fledermausausstellung – Wohlgesinnte der Fledertiere wurden ausgezeichnet.

Karl Kuhbandner, Fledermausberater des LfU, Landrat Wolfgang Lippert, Jens Ullmann, Matthias Hammer, Manfred Raschke, Birgit Üblacker, Manfred Zimmerer und Gerhard Hecht (v. l.).

Neben einem kurzen Vortrag über die kleinen Nachtschwärmer  durch Matthias Hammer durfte der Landrat außerdem Personen dafür auszeichnen, dass sie im Rahmen ihrer Privatgrundstücke die Fledermäuse dulden, auf sie Rücksicht nehmen und ihren Lebensraum somit schützen. Sie wurden dafür mit einer Plakette und einer Urkunde geehrt.

Über 16 Fledermausarten gibt es allein im Landkreis Tirschenreuth, so Jens Hammer von der Fledermauskoordinierungsstelle in Nordbayern. Zahlreiche Mythen ranken sich leider nach wie vor um die nützlichen und absolut harmlosen Fledertiere. Was die Vogelwelt tagsüber erledigt, übernehmen quasi in der Nachtschicht die Fledermäuse – sie vertilgen Motten, Mücken und andere Insekten. Manch einer, bei dem sie Unterschlupf gefunden haben, können davon berichten, dass z. B. die Mückenbelastung dadurch erheblich gemindert wurde.

„Fledermäuse willkommen“ ist auf der Plakette zu lesen, von denen mittlerweile über 1.000 Stück verliehen werden konnten, so Hammer. Mittlerweile sind neben den amtlichen Helfern auch schon über 500 Ehrenamtliche zum Schutz für die Fledermaus aktiv. Die Ausstellung ist im Amtsgebäude III des Landratsamtes, 1. Stock, zu finden und dauert bis Ende Oktober.