Hoher Kontrast

poststelle@tirschenreuth.de 0 96 31 / 88 - 0

Twitter Facebook Kontakt & Öffnungszeiten Imagefilme Landkreisbuch
Barrierefreiheit

Schrift größer

Schrift kleiner

Hoher Kontrast

Historischer Tiefstand bei Straftaten im Landkreis Tirschenreuth

Sicherheitsgespräch im Landratsamt Tirschenreuth: Große Freude über Rückgang bei den Gesamtdelikten und über hohe Aufklärungsquote

Vertreter von Polizei, Bundespolizei und Landratsamt besprechen unter Leitung von Landrat Roland Grillmeier die Sicherheitslage im Landkreis Tirschenreuth

(Tirschenreuth) Längere Zeit konnten die Sicherheitsgespräche im Landkreis Tirschenreuth aufgrund der Corona-Pandemie nur eingeschränkt stattfinden. Umso mehr freute sich Landrat Roland Grillmeier, alle Vertreter der Polizei und Bundespolizei sowie aus dem Landratsamt zum großen Sicherheitsgespräch für das Jahr 2021 begrüßen zu dürfen. „Der Landkreis Tirschenreuth glänzt derzeit nicht nur unter wirtschaftlichen Geschichtspunkten, sondern auch beim Thema Sicherheit gehören wir deutschlandweit zur Spitze“, eröffnete Grillmeier die Besprechung. „Ein großer Dank geht hierbei an alle beteiligten Polizeikräfte und Verantwortlichen. Die Zusammenarbeit im Landkreis Tirschenreuth ist aus meiner Sicht beispielhaft und der Hauptgrund für die hervorragenden Sicherheitsstatistiken.“

Im Anschluss stellten der Oberpfälzer Polizeipräsident Norbert Zink und sein Stellvertreter Thomas Schöniger die wichtigsten Kennzahlen vor. „Positiv ist zunächst der Rückgang der Gesamtdelikte um 10,6% im Vergleich zum Jahr 2020“, so Zink. Mit 2188 Straftaten im Jahr 2021 sei der niedrigste Wert der letzten zehn Jahre erreicht worden. „Passend dazu hat der Landkreis eine Aufklärungsquote von 79,3%. Im Vergleich, der Bundesdurchschnitt liegt bei 58,7%.“ Laut Zink sei diese hervorragende Sicherheitslage unter anderem auf die sehr gute Zusammenarbeit der einzelnen Behörden zurück zu führen. Jedoch spiele auch Corona hierbei eine Rolle, für das kommende Jahr sei durchaus wieder mit einem Anstieg der Zahlen zu rechnen.

Neben den Sachbeschädigungsdelikten konnte einzig bei den Rauschgiftdelikten eine Steigerung zu 2020 verzeichnet werden. Dies ist mitunter auf die erhöhten Kontrollmaßnahmen zurückzuführen. Thomas Schöniger ging anschließend im Speziellen auf die Verkehrsdelikte ein. Fast die Hälfte alle Verkehrsunfälle (46%) im Landkreis Tirschenreuth sind auf Wildunfälle zurückzuführen. Außerdem werden sowohl im Landkreis als auch bayernweit mehr und mehr Alkohol- und Drogendelikte im Straßenverkehr und Unfälle aufgrund überhöhter Geschwindigkeit registriert. Diese beiden Hauptunfallursachen, wollen alle Verantwortlichen gemeinsam angehen und strenger kontrollieren.

Landrat Grillmeier merkte abschließend an, dass bislang keinerlei Straftaten durch ukrainische Geflüchtete bekannt sind. „Das zeigt, dass die Menschen sich trotz ihrer schwierigen Situation integrieren.“ Auch die Zahl der tatverdächtigen Zuwanderer ist im Landkreis Tirschenreuth um über 10% gesunken. Grillmeier bedankte sich nochmals bei allen Akteuren, die diese Sicherheitslage so positiv beeinflussen und ließ auch die Feuerwehren und Rettungskräfte sowie zahlreiche Ehrenamtliche nicht unerwähnt.

Die genaue Aufstellung aller Zahlen und Statistiken sowie weitere Informationen finden Sie unter: https://www.polizei.bayern.de/kriminalitaet/007082/index.html

Landrat Roland Grillmeier (rechts) überreicht ein Landkreisbuch an den Oberpfälzer Polizeipräsidenten Norbert Zink
Aktuelles
Siegel Barrierefreiheit

Landratsamt Tirschenreuth

Mähringer Straße 7
95643 Tirschenreuth

Telefon 0 96 31 / 88 - 0
Fax 0 96 31 / 2391
Mail poststelle(at)tirschenreuth.de
DE-Mail poststelle(at)tirschenreuth.de-mail.de

Alle unsere Amtsgebäude sind barrierefrei verbunden. In den Amtsgebäuden 1a und 2 befinden sich Aufzüge. Ein barrierefreies Besprechungszimmer gibt es im Amtsgebäude 1.

Weitere Informationen

Öffnungszeiten

Mo+Di 8.00 - 12.00 Uhr
14.00 - 15.30 Uhr
Mi 8.00 - 12.00 Uhr
Do 8.00 - 12.00 Uhr
14.00 - 16.00 Uhr
Fr 8.00 - 12.00 Uhr

Wir bitten weiterhin um vorherige Terminvereinbarung. Wir empfehlen weiterhin Maske und Abstand. 

Zulassungsstellen TIR und KEM

KFZ-Zulassung derzeit nur nach vorheriger Online-Terminvereinbarung. 

Bitte halten Sie die Hotline der KFZ­-Terminvereinbarung unbedingt frei, wenn Sie die Möglichkeit der Online-Registrierung haben. Die KFZ-Hotline (Tirschenreuth 09631/88246, Kemnath 09642/707760) ist in erster Linie für Personen gedacht, die keinen Online-Zugang haben!

Wertstoffsammelstelle Steinmühle

Mo - Fr 08.00 - 11.45 Uhr
12.30 - 15.45 Uhr

Anlieferung ohne tel. Voranmeldung möglich.