Landkreis Tirschenreuth
A+
Ao
A-
b

Die Aufgaben der Unteren Naturschutzbehörde sind vielfältig und auch zeitintensiv. Da die hauptamtlichen Fachkräfte vor allem die erforderlichen Kontrollen und auch die erforderlichen Maßnahmen zur Beratung oder Umweltbildung nicht mehr alleine bewältigen können, hat der Landkreist Tirschenreuth eine Naturschutzwacht gebildet, die aus sieben Personen besteht.

Zu den Aufgaben dieser Naturschutzwächter gehört es u. a. die Schutzgebiete (Naturschutzgebiete, Naturdenkmäler, geschützte Landschaftsbestandteile) zu kontrollieren und alle geschützten Bäume auf ihre Verkehrssicherheit hin zu überprüfen. Daneben überprüfen sie die Einhaltung von naturschutzfachlichen Auflagen aus Baugenehmigungen usw. und führen zum Teil auch Artenschutzkontrollen durch. Daneben dürfen sie, wenn sie dies wollen, auch Umweltbildungsmaßnahmen mit interessierten Gruppen, z. B. Kindergärten, Schulen usw. durchführen. Die Naturschutzwacht stellt ein wichtiges Bindeglied zwischen der Bevölkerung und der unteren Naturschutzbehörde dar.  

Die Naturschutzwächter sind ehrenamtlich tätig und müssen über die ihnen bei ihrer Tätigkeit bekannt gewordenen Angelegenheiten Verschwiegenheit bewahren. Ihre Tätigkeit wird durch eine eigene Verordnung geregelt. Naturschutzwächter erhalten deshalb eine mindestens zweiwöchige Ausbildung mit einer anschließenden Prüfung, um nachweisen zu können, dass sie die einschlägigen Rechtsvorschriften im Naturschutzbereich kennen. Sie werden jeweils für die Dauer von zwei Jahren berufen. Bei Interesse wird die Berufung verlängert. Die Naturschutzwächter erhalten die Unterstützung durch die hauptamtlichen Fachkräfte. Man trifft sich regelmäßig, um die anstehenden Aufgaben zu besprechen, Probleme zu klären und Maßnahmen zu koordinieren. Für ihre Tätigkeit erhalten die Naturschutzwächter eine kleine Aufwandsentschädigung. Außerdem übernimmt der Landkreis die Kosten für die Aus- und Fortbildung der Mitglieder der Naturschutzwacht.  

Aktuell ist eine Stelle neu zu besetzen. Gesucht wird speziell jemand für die Gemeindebereiche Erbendorf, Friedenfels, Krummennaab und Reuth.  

Wer Interesse an einer Tätigkeit als Naturschutzwächter hat, kann sich schriftlich oder gerne auch per Mail bei Unteren Naturschutzbehörde des Landratsamts Tirschenreuth bewerben.

Kontakt: Landratsamt Tirschenreuth, untere Naturschutzbehörde , Mähringer Straße 7, 95643 Tirschenreuth oder per Mail an birgit.ueblacker(at)tirschenreuth.de.   In der Bewerbung sollte angegeben werden, ob schon Kenntnisse im Naturschutzrecht vorhanden sind. Es wäre von Vorteil, wenn die Bewerber im Landkreis Tirschenreuth oder besser noch im Bereich der o. g. Gemeinden wohnen würden, da dann geringere Wegstrecken anfallen und davon auszugehen ist, dass sich die Bewerber in dem Gebiet auskennen.

Da Naturschutzwächter bestimmte Befugnisse, wie z. B. die Feststellung von Personalien, Erteilung von Platzverweisen usw. haben, wird verlangt, dass Angehörige der Naturschutzwacht volljährig und zuverlässig sind. Sie müssen zudem gesundheitlich und zeitlich in der Lage sein der Aufgabe als Naturschutzwächter nachzukommen.  

Die Bewerbungen sollten bis spätestens zum 22.06.2018 beim Landratsamt Tirschenreuth eingehen. Bei Fragen können Sie sich gerne an die untere Naturschutzbehörde wenden (Frau Üblacker, Tel. 09631/88-337).