Landkreis Tirschenreuth
A+
Ao
A-
b

Wie knifflig die Situation für die Volksparteien in Deutschland geworden ist, zeigte sich gegen Ende des Workshops: Besonderes Kopfzerbrechen bereitet ihnen der Umgang mit populistischen Strömungen. Deren Vielfalt, Ursachen und Methoden waren Thema in der Reihe „Politik aktuell“ der Volkshochschule. Dabei standen zwar die bundesdeutschen Entwicklungen im Vordergrund, der Blick richtete sich aber auch auf europäische Vorgänge.

In der gut besuchten Veranstaltung lieferte Kursleiter Friedrich Wölfl Basisinformationen und Beispiele als Grundlage für die Diskussion. Die Teilnehmer loteten dabei Ursachen sowie Aktivierungs- und Gefährdungspotentiale für die Demokratie aus. Die Analyse ergab dieses Fazit: Gefährlich werden Populisten für die Demokratie dann, wenn sie – wie in Polen oder Ungarn – Schlüsselstellen besetzen und Parlamente oder Verfassungsgerichte und damit die Gewaltenteilung angreifen können. Die Zivilgesellschaft spalten Sie, wenn sie gegen Minderheiten oder Eliten aus Politik und Wirtschaft hetzen. Die Sprache verrät sie, zum Beispiel wenn Tabus gebrochen werden.

Andererseits weisen populistische Strömungen auch auf Fehlentwicklungen hin und können Impulse geben, wenn das politische System Probleme nicht löst oder kaum beachtet. Kein Patentrezept gibt es allerdings bei den Gegenstrategien. Das Thema bleibt spannend: Welche Strategien sollen die Parteien in Deutschland einschlagen? Besonders verzwickt ist die Situation wohl für die bisherigen Volksparteien.

Die Reihe „Politik aktuell“ wird am Freitag, 8. Dezember, fortgesetzt. Dann stehen „Fake News“ im Mittelpunkt der Diskussion. Untersucht werden Machart, Absichten und Gefahren für die Demokratie. Die Veranstaltung findet wieder von 18 bis 20.30 Uhr im Kursraum 3 der Volkshochschule im Landratsamt statt.

Anmeldung unter:
Tel.: 09631 88-205
Fax: 09631 88-306
E-Mail: vhs(at)tirschenreuth.de
Internet: www.vhs-tirschenreuth.de