Landkreis Tirschenreuth
A+
Ao
A-
b

Der Kreisverband für Gartenbau und Landespflege Tirschenreuth e. V. beteiligt sich mit zwei Themen und damit zwei Ausstellungswochen an der Standbetreuung des Bezirksverbandes für Gartenbau und Landespflege Oberfranken. Damit festigt sich die gute bezirksübergreifende Zusammenarbeit mit unseren oberfränkischen Nachbarn, die sich bereits in der gegenseitigen Unterstützung bei den Gartenschauen Marktredwitz und Tirschenreuth zeigte.

Bei seinem Besuch am Ausstellungsstand am vergangenen Montag überzeugte sich Landrat Wolfgang Lippert davon, dass die Kreisfachberatung am Landratsamt zusammen mit den Gartenbauvereinen einen guten Botschafter für den Landkreis Tirschenreuth und die gesamte Oberpfalz abgeben. Eingeteilt an diesem Tag war der Gartenbauverein Waldershof, die mit vier Personen Informationen verteilten, Pflanzen vorstellten und Rezepte verteilten.

Ganz nebenbei konnten auch die Tourismusfachkräfte Werbung für die Region in einem wichtigen Einzugsbereich für Urlauber und Tagesgäste, dem Großraum Bayreuth, machen und die vielen Besonderheiten, was Land und Leute der Region betrifft, vorstellen.

Anwesend waren auch der Bayreuther Landrat Hübner und der Vorsitzende des Bayreuther Gartenbau-Kreisverbandes Günther Dörfler, die im Anschluss den Tirschenreuther Gästen den "Mainauenhof" präsentierten. In einem stilisierten fränkischen Bauernhof zeigt dort der Landkreis Bayreuth mit den angeschlossenen Gemeinden den Gartenschaubesuchern was die Region touristisch und kulturell zu bieten hat.

Landrat Wolfgang Lippert zusammen mit seinem Bayreuther Landratskollegen Hermann Hübner und der Kreisvorsitzende des Gartenbaukreisverbandes Bayreuth Günther Dörfler besuchen den Stand des Kreisverbandes für Gartenbau und Landespflege Tirschenreuth auf der Landesgartenschau Bayreuth. Die Kreisfachberater Harald Schlöger und Manuela Pappenberger erläutern den Ausstellungsbeitrag "Biodiversität - Pflanzenvielfalt erhalten". Im Bild sind auch der Kreisfachberater aus Bayreuth Hubert Adam und die Leiterin des Tourismussachgebietes Stephanie Wenisch zu sehen.

Die Unterstützung durch die Obst- und Gartenbauvereine war vorbildlich.  Landrat Wolfgang Lippert betonte bei seiner Vorstellung des Ausstellungsbeitrages "Biodiversität - Sortenvielfalt erhalten" die positiven Erfahrungen, die bei der eigenen Gartenschau 2013 in Tirschenreuth gemacht wurden. Er war sich sicher, dass auch in Bayreuth die Vereine bei der Standbetreuung mitmachen würden. Alle damals Beteiligten waren im Nachhinein froh, dass sie eingebunden waren, auch wenn der Standdienst und die Vorbereitung dazu viel Zeit und Mühe gekostet hat. 

Kreisfachberater Harald Schlöger erläuterte den Ehrengästen das Ausstellungsthema "Biodiversität - alte Gemüsesorten" von der fachlichen Seite. Das Thema ist mit Infotafeln vorbereitet. Die Neusorger Gärtnerei Förth zog Gemüsepflanzen von samenechten Sorten an.

Die Vereine übernahmen den Standdienst und bereiteten an vielen Tagen kleine Kostproben vor. 

Die guten Kontakte zum tschechischen Kleingärtnerverband wirken sich auch diesmal positiv aus. Durch deren Beteiligung konnte eine Förderung des Ausstellungsbeitrages als grenzüberschreitendes Kleinprojekt über die Euregio Egrensis erreicht werden.

Die Gartenfreunde aus Tschechien übernehmen dann aktiv in der zweiten Ausstellungswoche vom 8. bis 14. September 2016 mit dem Thema "Chili, Paprika und Co. - Manche mögens heiß" einen Ausstellungstag und zeigen die von ihren Vereinsmitgliedern erzeugten Chilis und Paprika.