Landkreis Tirschenreuth
A+
Ao
A-
b

Im Landkreis Tirschenreuth soll die E-Mobilität vorangebracht werden. Der Kreisausschuss hat daher im März 2017 zum Aufbau einer gewissen Infrastruktur einen einmaligen Zuschuss von 2000,-- € für jede Landkreiskommune beschlossen, wenn bis 31.12.2020 eine neue öffentliche E-Ladesäule installiert und in Betrieb genommen wird.

Sie sind begeistert vom „Neuzugang“ im Fuhrpark des Landratsamts: Chef-Fahrer Claus Oberndorfer, Landrat Wolfgang Lippert und Geschäftsleiter Walter Brucker.

Bereits seit November 2015 steht in der Tiefbauabteilung ein E-Golf als Dienstfahrzeug zur Verfügung. Nun wurde für den Fahrzeugpool des Landratsamtes ein weiterer E-Pkw (BMW i3) angeschafft. Es soll damit ein Zeichen des Landratsamtes für die Umwelt und für E-Mobilität gesetzt werden.  

Der neue saubere E-BMW i3 hat bei durchschnittlicher Fahrweise eine Reichweite von etwa 180 km und kann für tägliche Dienstfahrten auch entfernungsmäßig gut in einem Flächenlandkreis wie Tirschenreuth eingesetzt werden.  

Nach einer kurzen Einweisung durch den Chef-Fahrer Claus Oberndorfer drehte Landrat Wolfgang Lippert gerne gleich mal eine Runde in dem neuen Gefährt. Der i3 beeindruckt durch einen fast lautlosen und dennoch kraftvollen Motor, die Automatikschaltung ermöglicht ein komfortables und angenehmes „Dahingleiten“ – völlig ohne Abgase.  

Ein Anliegen des Landrats war in diesem Zusammenhang die Möglichkeit zu schaffen, dass dieser E-Dienstwagen auch mal von den Kommunen testweise für ein bis zwei Wochen ausgeliehen werden kann. Vielleicht überlegt sich ja die eine oder andere Kommune, nach einer Testphase selbst ein E-Auto als Dienstwagen anzuschaffen.  

Übrigens gibt es beim Landratsamt auch bereits eine E-Ladesäule mit zwei Ladeplätzen. Dort können Elektroautos kostenlos aufgeladen werden. Hierfür benötigt wird eine Ladekarte, die es gegen einen Pfandbetrag von 20,-- Euro im LRA (Vorzimmer des Landrats) gibt.