Landkreis Tirschenreuth
A+
Ao
A-
b

Schon zur Tradition gehört am Landratsamt Tirschenreuth der Mitarbeiter-Kindertag (MiKi-Tag), der heuer bereits zum 8. Mal,  wie jedes Jahr am schulfreien Buß-und Bettag,  stattfand.

Geplant und durchgeführt  wurde er wie immer von der Gleichstellungsbeauftragten Gerlinde Englmann.  Unterstützt wurde sie dabei von den  Auszubildenden Sabine Rahm, Sandra Heser, Marie Wachter sowie die Praktikantin Julia Maurer. Es nahmen insgesamt 16 „Sprösslinge“ von Mitarbeitern des Landratsamtes teil.

Zunächst wurden die Kinder und ihre Eltern bzw. Großeltern im Foyer des Großen Sitzungssaales von Landrat Wolfgang Lippert begrüßt. Bei einer kurzen Ansprache ging er darauf ein, wie sehr er sich darüber freue dass die Kinder so zahlreich erschienen sind und wie wichtig und interessant es für sie ist,  einen Einblick in das Arbeitsleben der Eltern  bzw. Großeltern zu bekommen. Danach ging es an das reich gedeckte Frühstücksbüfett, an dem Leckereien wie Brezen, Müslistangen, kleines  Gebäck, verschiedene Säfte, Tee, Milch und vor allem Obst auf die Kinder warteten. Beim Frühstück durfte natürlich der „Smalltalk“ mit dem Landrat nicht fehlen, der als ehemaliger Lehrer schnell einen Draht zu den Kindern aufbauen konnte.

Nachdem der Hunger gestillt war, ging es in den spielerisch-kreativen Teil über. Frau Englmann hatte sich mit Frau Cirta Rosbach eine kompetente Mitarbeiterin  vom Jugendmedienzentrum T1 in Tannenlohe ins Haus geholt, die  sich ein ganz tolles Programm  für die Kleinen überlegt hatte:  mit Hilfe von iPads einen eigenen Foto-Comic über den Arbeitsplatz der (Groß)Eltern zu erstellen. Nach einer kurzen Einweisung ging es los. Die Kinder waren in Gruppen unterwegs  und suchten den Arbeitsplatz ihrer Eltern auf. Dort angekommen war natürlich nichts mehr vor den Kameras der jungen Fotografen sicher. In den Comics sollten die Kinder darauf eingehen, wie der Arbeitstag der Eltern beginnt, mit wem sie zusammenarbeiten, welche Aufgaben sie erledigen und was ihnen am meisten an ihrer Arbeit gefällt. So wurden Türschilder, Telefone, PCs, Kollegen und selbstverständlich die Eltern bzw. Großeltern fotografiert. Natürlich durfte ein gemeinsames „Selfie“ im Comic nicht fehlen.

Zuletzt wurden Texte in Sprech- und Gedankenblasen eingefügt,  um die kleinen Geschichten zu vervollständigen. Die Freude der Kinder war groß, als sie zu guter Letzt ihren selbst erstellten Comic in den Händen hielten, und ihn stolz ihren Eltern präsentieren konnten, als sie gegen Mittag wieder abgeholt wurden. So ging ein spannender Vormittag zu Ende, an dem die Kinder in erster Linie ihrer Kreativität freien Lauf lassen und darüber hinaus noch spielend die sinnvolle Nutzung eines iPads als modernes Medium lernen konnten.