Hoher Kontrast

poststelle@tirschenreuth.de 0 96 31 / 88 - 0

Twitter Facebook Kontakt & Öffnungszeiten Imagefilme Landkreisbuch
Barrierefreiheit

Schrift größer

Schrift kleiner

Hoher Kontrast

Neuer Klimaschutzmanager im Landkreis Tirschenreuth nimmt die Arbeit auf

Lukas Faltenbacher ab 01.08. für alle Themen rund um Klimaschutz zuständig / Große Freude bei Landrat Grillmeier

Landrat Roland Grillmeier und der neue Klimaschutzmanager Lukas Faltenbacher vor der PV-Anlage auf der Deponie Steinmühle

Tirschenreuth. Klimaschutz ist das entscheidende Zukunftsthema nicht nur für den Landkreis Tirschenreuth, sondern für die ganze Welt. Bereits seit vielen Jahren laufen daher verschiedene Aktionen rund um Umwelt-, Natur-, und Klimaschutz im Landkreis. Nun konnte ein weiterer wichtiger Baustein hinzugefügt werden: Ab 01.08. nimmt mit Lukas Faltenbacher ein Klimaschutzmanager die Arbeit im Landratsamt Tirschenreuth auf.

Seine Aufgaben als Klimaschutzmanager:

  • Erstellen eines integrierten Klimaschutzkonzepts für Landkreis und alle 26 Kommunen
  • Koordination der Fördermittelgeber / Kommunen / Verwaltung
  • Ausschreibung / Beauftragung eines externen Dienstleisters (Unterstützung bei der Konzepterstellung, professionelle Prozessunterstützung)
  • Planung und Durchführung von Veranstaltungen mit Bürgern (Vorstellung von Zwischenergebnissen, Diskussion über Vorgehensweise)

Zur Person: Lukas Faltenbacher ist 27 Jahre alt und kommt aus Kondrau. Offiziell ist er derzeit noch Student. (Wirtschaftsjura mit Schwerpunkt Umwelt- & Energierecht und Nachhaltigkeitsmanagement) Die Ergebnisse seiner Abschlussarbeit werden jedoch zeitnah erwartet. Außerdem verfügt er über ein Zertifikat als CSR-Manager (CSR = Corporate Social Responsibility, Verantwortung von Unternehmen gegenüber Umwelt, Gesellschaft, Mitarbeitern und allen Stakeholdern)

Faltenbacher freut sich auf die neue Aufgabe und hat einiges vor:

„Am meisten freue ich mich darauf, die Region, die ich am längsten kenne und schätze, dabei zu unterstützen, den künftigen Generationen unabhängigere und bessere Lebensbedingungen zu schaffen. Meine neue Aufgabe ist ein aktives Handeln für den Klimaschutz im eigenen Heimatlandkreis.

Auch Landrat Roland Grillmeier zeigte sich hochzufrieden mit der Besetzung und freut sich auf die Entwicklung beim Klimaschutz im Landkreis Tirschenreuth:

„Mehr Klimaschutz und Nachhaltigkeit waren bereits vor der Energiekrise mein Ziel. Der Landkreis musste bereits vor rund 10 Jahren ein Konzept erstellen, wie Klimaschutz gelingen kann. Der Klimaschutzmanager ist hier die perfekte Weiterentwicklung, auch wenn es aufgrund einiger bürokratischer Hürden über 2 Jahre gedauert hat, bis wir damit starten konnten. Klimaschutz und Nachhaltigkeit sind für Landkreise, Städte und Gemeinden eines der Kernthemen der nächsten Jahre, es soll zur Pflichtaufgabe werden, zu der auch der Freistaat und der Bund mit Personal und klaren Vorgaben beitragen müssen.“

Landrat Grillmeier stellte weiterhin auch die bisherigen Aktivitäten des Landkreises heraus:

"Der Landkreis Tirschenreuth hat bereits einiges vorzuweisen. Nahezu alle kreiseigenen Gebäude wurden inzwischen mit nachhaltigen Heizsystemen und Energieträgern ausgestattet, es gibt seit Jahren zahlreiche Projekte zum Thema Klimaschutz. Es gilt nun, zusätzliche Kraft und vor allem auch Intensivität in das Thema zu legen. Dies kann mit dem Klimaschutzmanager - in Verbindung mit der Kreisentwicklung, die wir ebenfalls neu aufstellen - und den Aktivitäten vieler Städten, Gemeinden und Akteuren in der Region gelingen."

Zum Projekt: Gefördert wird der Klimaschutzmanager durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz. Angestellt ist er direkt im Landkreis. Bestandteile des Projekts sind:

  • Ist-Analyse / Energie- und Treibhausbilanz
  • Potentialanalyse (THG Minderung) plus Szenarien (was passiert, wenn nichts getan wird, was passiert, wenn etwas getan wird)
  • Klimaschutz-Maßnahmenplan für Zukunft
  • Verstetigungsstrategie (Pläne zur Umsetzung auf 12 Monate, 3 Jahre, 10 Jahre)

Projektlaufzeit ist zunächst 2 Jahre: 18 Monate Konzepterstellung, dann 6 Monate Umsetzung einer ersten Maßnahme. Eine Anschlussförderung ist möglich.

 

Lukas Faltenbacher ist der neue Klimaschutzmanager im Landkreis Tirschenreuth
Aktuelles
Siegel Barrierefreiheit

Landratsamt Tirschenreuth

Mähringer Straße 7
95643 Tirschenreuth

Telefon 0 96 31 / 88 - 0
Fax 0 96 31 / 2391
Mail poststelle(at)tirschenreuth.de
DE-Mail poststelle(at)tirschenreuth.de-mail.de

Alle unsere Amtsgebäude sind barrierefrei verbunden. In den Amtsgebäuden 1a und 2 befinden sich Aufzüge. Ein barrierefreies Besprechungszimmer gibt es im Amtsgebäude 1.

Weitere Informationen

Öffnungszeiten

Mo+Di 8.00 - 12.00 Uhr
14.00 - 15.30 Uhr
Mi 8.00 - 12.00 Uhr
Do 8.00 - 12.00 Uhr
14.00 - 16.00 Uhr
Fr 8.00 - 12.00 Uhr

Wir bitten weiterhin um vorherige Terminvereinbarung. Wir empfehlen weiterhin Maske und Abstand. 

Zulassungsstellen TIR und KEM

KFZ-Zulassung derzeit nur nach vorheriger Online-Terminvereinbarung. 

Bitte halten Sie die Hotline der KFZ­-Terminvereinbarung unbedingt frei, wenn Sie die Möglichkeit der Online-Registrierung haben. Die KFZ-Hotline (Tirschenreuth 09631/88246, Kemnath 09642/707760) ist in erster Linie für Personen gedacht, die keinen Online-Zugang haben!

Wertstoffsammelstelle Steinmühle

Mo - Fr 08.00 - 11.45 Uhr
12.30 - 15.45 Uhr

Anlieferung ohne tel. Voranmeldung möglich.