Landkreis Tirschenreuth
A+
Ao
A-
b

230.000 Euro wurden für den neuen Geräteträger investiert. Es ist dies eine Ersatzbeschaffung für das alte Fahrzeug, das rund 200.000 gefahrene Kilometer und 14.700 Betriebsstunden in Betrieb war.

Fahrzeugführer Matthias Hofmann (sitzend im Unimog) sowie (stehend von links) stellvertretender Sachgebietsleiter Markus Heimann, Pressesprecher Walter Brucker, Sachgebietsleiter Heribert Hasenfürter, Klaus Weig, stellvertretender Straßenmeister Martin Weiß und Landrat Wolfgang Lippert. Bild: Onetz, jr

Der allradgetriebene Unimog 430 ist mit Zapfwelle und Kommunalhydraulik ausgestattet. Damit kann er, wie sein Vorgänger, vielseitig eingesetzt werden. Er ist im Winterdienst als Pflug und Streuautomat sowie Schneeschleuder sowie im Sommerdienst als Mäher, für das Reinigen der Leitpfosten, als Kehrfahrzeug und als Lader für Schuttgüter im Einsatz.