Landkreis Tirschenreuth
A+
Ao
A-
b

So manches seiner außergewöhnlichen Aquarelle hängt in den Räumen des Landratsamtes Tirschenreuth. Auch Glückwunschkarten und den Landkreiskalender hat er mit seinen Bildern zu etwas ganz außergewöhnlichem gemacht. „Sie sind eben etwas Besonderes – Sie und Ihre Bilder“, so Landrat Wolfgang Lippert. Vor kurzem verabschiedete sich Rudi Jäger in den wohlverdienten Ruhestand.

Auch im Flur des Landratsamtes ist so manch „Original-Jäger“ zu bewundern. Im Bild von links: Personalstellenleiter Walter Brucker, Personalrat Max Bindl, Rudi Jäger und Landrat Wolfgang Lippert.

Er geht zwar, aber etwas von ihm wird am Landratsamt Tirschenreuth immer bleiben. Der 65jährige Rudi Jäger ist weit über die Landkreisgrenzen hinaus bekannt als hochtalentierter Künstler und Aquarellmaler. Seit 1998 ist er am Landratsamt und war seit 2005 in der Zentralverwaltung der Behörde tätig.

Das „Mädchen für Alles“, wie Landrat Wolfgang Lippert ihn bezeichnet, galt als stets äußerst hilfsbereit gegenüber den Kollegen und als „ruhender Pol“ im Amt. Mit manch lockerem Spruch konnte er immer wieder die Kollegen bei Laune halten. „Ich habe Sie in all den Jahren niemals grantig erlebt“, so der Landrat. Ebenso sprang er bei Engpässen stets spontan ein und war auch immer wieder kompetenter Ansprechpartner bei Gestaltungsfragen von Flyern und Broschüren.

Jetzt, wo er Zeit hat, möchte sich Rudi Jäger natürlich weiterhin intensiv mit der Aquarell-Malerei beschäftigen und vor allem auch viel Zeit auf Sri Lanka verbringen, das inzwischen zu seiner „zweiten Heimat“ geworden ist.