Landkreis Tirschenreuth
A+
Ao
A-
b

Beim Personaltermin im Januar verabschiedete sich Landrat Wolfgang Lippert von insgesamt vier Mitarbeitern. Drei davon treten ihren wohlverdienten Ruhestand an, einen zieht es zurück nach Unterfranken.

Im Rahmen einer kleinen Feierstunde verabschiedete Landrat Wolfgang Lippert in seiner Funktion als Behördenleiter vier Mitarbeiter am Landratsamt Tirschenreuth. Von links: Personalrat Max Bindl, Pädagogische Leiterin des Förderzentrums Tirschenreuth Uschi Huber, Peter Fellner, Martin Friedel, Hildegard Kraus, Landrat Wolfgang Lippert, Helmut Völkl und Personalchef Walter Brucker.

Peter Fellner war seit 2003 als Hausmeister an der Förderschule in Tirschenreuth angestellt und hatte sich dort als „Seelenfreund“ für die Kinder einen Namen gemacht. Auf eigene Kosten hatte er z. B. Musikinstrumente für die Kinder besorgt und sie in der Mittagspause damit unterrichtet. Seine rauhe aber herzliche Art hat einen bleibenden Eindruck hinterlassen – die pädagogische Leiterin des Förderzentrums, Uschi Huber, bezeichnete den Abgang von Peter Fellner als unschätzbaren Verlust für die Schulfamilie.

Nach über 40 Jahren in Diensten des Landkreises Tirschenreuth verabschieden sich Hildegard Kraus und Helmut Völkl in den Ruhestand. Hildegard Kraus, zuletzt tätig im Sachgebiet Sozialwesen, hatte sich u. a. durch ihr Gespür ausgezeichnet, wahre Notfälle zu erkennen. Mit Helmut Völkl geht ein wahres „Original“ am Landratsamt Tirschenreuth. Seit 2008 war er Sachgebietsleiter im Bereich Öffentliche Sicherheit und Ordnung und hatte eine Vielzahl von Aufgaben inne, wie z. B. das Lebensmittelrecht, Katastrophenschutz, Tierschutzrecht und Sprengstoffrecht. Insgesamt 21 Jahre war Helmut Völkl im Personalrat aktiv und organisierte bis 2016 die Teilnahme am NoFi-Lauf des Landratsamtes.

Zurück in seine Heimat Unterfranken zieht es Martin Friedel. Seit 2014 war er als Fachkraft bei der Unteren Naturschutzbehörde am Landratsamt Tirschenreuth tätig.