Hoher Kontrast

poststelle@tirschenreuth.de 0 96 31 / 88 - 0

Twitter Facebook Kontakt & Öffnungszeiten Imagefilme
Barrierefreiheit

Schrift größer

Schrift kleiner

Hoher Kontrast

Zensus 2022

Was ist Zensus 2022?

Nach 2011 findet in Deutschland im Jahr 2022 wieder ein Zensus statt. Dabei handelt es sich um eine statistische Erhebung, mit der u.a. ermittelt wird:

  • wie viele Menschen in Deutschland leben
  • wie sie wohnen und arbeiten

Viele Entscheidungen in Bund, Ländern und Gemeinden beruhen auf Bevölkerungs- und Wohnungszahlen. Diese Basiszahlen sind Grundlage für zahlreiche Entscheidungen und rechtliche Regelungen, wie etwa

  • Kommunalplanung (Schule, Senioreneinrichtungen, Kinderbetreuungsplätze)
  • Schaffung von neuem Wohnraum oder Studienplätzen
  • Einteilung in Wahlkreise, Stimmverteilung im Bundesrat
  • Zukunftsorientierte Investitionen des Staates z.B. Gestaltung des Umweltschutzes

Um solche verlässlichen Basiszahlen für Planungen zu haben, ist eine regelmäßige Bestandsaufnahme erforderlich. In erster Linie werden hierfür Daten aus Verwaltungsregistern genutzt, so dass die Mehrheit der Bevölkerung keine Auskunft leisten muss. Diese registergestützte Bevölkerungszählung wird mit einer Gebäude- und Wohnungszählung kombiniert und durch Stichproben ergänzt.  Die direkte Stichprobenbefragung umfasst ca. 16 % der Haushalte. Sie ist notwendig um einerseits Über- und Unterfassung in den Melderegistern ermitteln zu können und andererseits Daten zu erheben, die nicht in den Registern vorliegen, wie z.B. Angaben zu Bildung und Ausbildung oder zur Erwerbstätigkeit. Für die ausgewählten Haushalte besteht in diesem Zusammenhang eine Auskunftsverpflichtung kraft Gesetzes.

Wie und wann wird der Zensus 2022 durchgeführt?

Vor Ort  in den Landkreisen und kreisfreien Städten werden kommunale Erhebungsstellen eingerichtet, die die Stichprobenbefragungen der Haushalte koordinieren und zusammen mit ehrenamtlichen Erhebungsbeauftragten durchführen. Die Befragungen der Haushalte im Rahmen der Stichprobe finden im Zeitraum Mai bis ca. Ende Juli 2022 statt.
Die Erhebungsstellen führen außerdem eine Befragung von Wohnheimen und Gemeinschaftsunterkünften durch, da in diesen Einrichtungen die Melderegisterdaten der Kommunen oft ungenau sind.

Daneben werden im Rahmen der Gebäude- und Wohnraumzählung (GWZ) private und gewerbliche Eigentümer von Wohnungen oder Gebäuden mit Wohnraum direkt durch das Bayerische Landesamt für Statistik befragt. Diese Daten werden ausschließlich anonymisiert ausgewertet.

Datenschutz

Datenschutz hat oberste Priorität!
Die Durchführung des Zensus erfolgt unter strenger Einhaltung von Maßnahmen zur Gewährleistung von Datenschutz und Datensicherheit, die insbesondere die Vertraulichkeit, Integrität und Authentizität der Daten gewährleisten.

Um das Grundrecht aller Bürgerinnen und Bürger auf informationelle Selbstbestimmung zu schützen und den Vorgaben des Bundesstatistikgesetz Rechnung zu tragen, dürfen aus den Veröffentlichungen des Zensus keinerlei Rückschlüsse auf die Angaben von Einzelpersonen oder auf andere Einzelfälle möglich sein.

Rechtliche Grundlagen

Mit dem Zensus 2022 nimmt Deutschland an einer EU-weiten Zensusrunde teil, zu der die Mitgliedstaaten aufgrund einer Verordnung der Europäischen Union (Verordnung (EG) Nr. 763/2008) alle 10 Jahre verpflichtet sind. Grundlage ist ein festgelegter Merkmalskatalog, sodass die Ergebnisse EU-weit miteinander vergleichbar sind.

Für die Bundesrepublik ist am 03.12.2019 das Zensusgesetz als Rechtsgrundlage für die Durchführung des Zensus in Kraft getreten. Im Zensusgesetz werden die Erhebungsmerkmale für die Gebäude- und Wohnungszählung, die Haushaltsbefragung auf Stichprobenbasis und die Erhebungen in Wohnheimen und Gemeinschaftsunterkünften festgelegt.

Der Zensus wurde aufgrund der Einschränkungen durch die Corona – Pandemie von 2021 in das Jahr 2022 verschoben. Mit dem Inkrafttreten des Gesetzes zur Verschiebung des Zensus steht als neuer Stichtag der 15. Mai 2022 fest.

Werden Sie Erhebungsbeauftragte(r)!

Die Erhebungsstelle Landkreis Tirschenreuth sucht zur Durchführung der Haushaltsbefragungen vor Ort ca. 160 ehrenamtlich tätige Erhebungsbeauftragte, die hierfür eine Aufwandsentschädigung erhalten.

Die ausführliche Stellenbeschreibung finden Sie hier.

Sollten Sie interessiert sein, oder noch Fragen haben, wenden Sie sich direkt an die Erhebungsstelle.

Kontakt

Erhebungsstelle Landkreis Tirschenreuth

Büroanschrift:

Bahnhofstraße 20B

95643 Tirschenreuth

Postanschrift:

Postfach 1249

95634 Tirschenreuth

Landkreis

Landratsamt Tirschenreuth

Mähringer Straße 7
95643 Tirschenreuth

Telefon 0 96 31 / 88 - 0
Fax 0 96 31 / 2391
Mail poststelle(at)tirschenreuth.de
DE-Mail poststelle(at)tirschenreuth.de-mail.de

Weitere Informationen

Öffnungszeiten

Mo+Di 8.00 - 12.00 Uhr
14.00 - 15.30 Uhr
Mi 8.00 - 12.00 Uhr
Do 8.00 - 12.00 Uhr
14.00 - 16.00 Uhr
Fr 8.00 - 12.00 Uhr

Eingeschränkter Dienstbetrieb!
Derzeit sind Termine und Vorsprachen nur nach telefonischer Terminvereinbarung möglich.

Zulassungsstellen TIR und KEM

KFZ-Zulassung derzeit nur nach vorheriger Online-Terminvereinbarung. 

Bitte halten Sie die Hotline der KFZ­-Terminvereinbarung unbedingt frei, wenn Sie die Möglichkeit der Online-Registrierung haben. Die KFZ-Hotline (Tirschenreuth 09631/88246, Kemnath 09642/707760) ist in erster Linie für Personen gedacht, die keinen Online-Zugang haben!

Wertstoffsammelstelle Steinmühle

Mo - Fr 08.00 - 11.45 Uhr
12.30 - 15.45 Uhr

Anlieferung ohne tel. Voranmeldung möglich.