Landkreis Tirschenreuth
A+
Ao
A-
b

Vollständige Unterlagen sind eine wesentliche Voraussetzung für eine zügige Bearbeitung des Bauantrages. Unvollständige Bauanträge können nicht oder nur mit Verzögerungen bearbeitet werden.

Achten Sie zur Beschleunigung des Verfahrens darauf, dass im Regelfall folgende Unterlagen vorliegen müssen:

  • Formblatt Bauantrag mit Angabe der Nachbarn
  • Baubeschreibung
  • Berechnung der Wohnflächen und des umbauten Raumes mit Baukosten
  • Angaben für die Baustatistik
  • Amtlicher Lageplan im Maßstab 1:1000, mit Angabe der bestehenden und geplanten Gebäude innerhalb eines angemessenen Umgriffs (rund 50 Meter), ihrer Abstände zu den Grundstücksgrenzen und zu den bestehenden Gebäuden auf dem Baugrundstück
  • Höhenplan (oder Darstellung im Lageplan beziehungsweise EG-Grundriss/Schnitten/Ansichten), mit Höhenlage (jeweils mit Bezug auf das Höhenbezugssystem) der Eckpunkte des Baugrundstücks, der Eckpunkte der geplanten baulichen Anlage, der angrenzenden öffentlichen Verkehrsflächen sowie des Erdgeschossfußbodens; Anschnitt des bestehenden und geplanten Geländes sowie die Höhenlage der Fußbodenoberkante des höchstgelegenen Geschosses, in dem ein Aufenthaltsraum möglich ist, über der geplanten Geländeoberfläche
  • Bauzeichnungen im Maßstab 1:100, bestehend aus Grundrissen, Schnitten und Ansichten, mit allen Unterschriften der angrenzenden Grundstücksnachbarn unter Angabe der Flur-Nummern und Adressen
  • Abstandsflächenplan (oder Darstellung im Lageplan beziehungsweise EG-Grundriss) mit den Abständen der geplanten baulichen Anlage zu anderen baulichen Anlagen auf dem Baugrundstück und auf den benachbarten Grundstücken, zu den Nachbargrenzen sowie den anfallenden Abstandsflächen selbst
  • Nachweis der erforderlichen Stellplätze nach Anzahl, Lage und Größe, alternativ Nachweis der Stellplatzablöse
  • Unterschrift der Nachbarn auf Lageplan und Bauplänen