Landkreis Tirschenreuth
A+
Ao
A-
b

Jahrestagung 2018 des Verbandes der Bayerischen Kreisfachberater für Gartenkultur und Landespflege - Bezirk Oberpfalz -

Die Jahrestagung der Oberpfälzer Kreisfachberater 2018 findet am 7. Dezember in Vohenstrauß im Landkreis Neustadt an der Waldnaab statt.

Das Programm wurde gemeinsam mit den Neustädter Kolleginnen aus der Kreisfachberatung am Landratsamt erstellt.

Hier können Sie die Tagesordnung downloaden....

Riesiges Besucherinteresse bei den Gartentagen 2018 im Fischhofpark Tirschenreuth

Bei der Neuauflage der Gartentage im Fischhofpark landete der Förderverein Fischhofpark wieder einen Volltreffer, was Anspruch und Niveau, aber auch die Besucherresonanz betrifft.  

Erneut bot der Fischhofpark Tirschenreuth ein hervorragendes Ambiente und ideale Rahmenbedingungen für die Gartentage. Die brauchen sich inzwischen nicht mehr verstecken vor den etablierten Gartenmessen zum Beispiel in Pommelsbrunn oder Eyrichstadt oder in Nabburg.  

Weiße Bestuhlung, ein stahlblauer Himmel, ein glitzernder See und jede Menge Gäste, die gut gelaunt im Sonnenschein dem Open-Air der Big Band lauschen. Dieses traumhafte Ambiente und viel mehr spielten sich bei den Gartentagen im Fischhofpark ab. Pünktlich um 14 Uhr zur Eröffnung am Samstag war das Gelände mit den vielen Ausstellern bereit für den Ansturm der Gäste. Was die zahlreich in den Park strömenden Besucher während des Tages erlebten, kann jederzeit als kleine Wiederholung der Landesgartenschau gewertet werden. Kaum hatten die Gäste die Kassenhäuschen passiert, fanden sie sich in einem riesigen „grünen Wohnzimmer“ wieder, wo Gartenfachleute eine Fülle an Anregungen und Ideen boten. Dabei hatten die Macher den Fischhofpark geschickt ins Geschehen integriert, so dass der eigentliche Charakter der Veranstaltung – eine Messe für Gartenzubehöranbieter und Gärtner – im wunderschönen Ambiente ein völlig neues Gesicht bekam. Gemütlich konnte man ab dem Platz am See bis über die Fischhofbrücke schlendern und sich von Kunsthandwerkern, Blumenschauen, Gartenutensilien aller Art und mehr inspirieren lassen. Perfekt „inszeniert“ erreichte jeder Gast, egal von welcher Seite er eintraf, am Ende seines Bummels die kulinarische Seite der Veranstaltung, wo Grillfleisch, Bratwürste und Kuchen zur Stärkung für weitere Erlebnisse angeboten wurden.

Verband der Bayerischen Kreisfachberater - Bezirk Oberpfalz mit Beratungs- und Informationsstand vertreten

Die Kreisfachberater Manuela Pappenberger und Harald Schlöger repräsentierten auch während der beiden Tage den Verband der Oberpfälzer Kreisfachberater, der mit verschiedenen Veranstaltungen sein 100 jähriges Verbandsjubiläum feiert.

Deren Aufgabenrahmen und vielfältiges Tätigkeitsfeld für die Kommunen und die Bürger wurde genauso vorgestellt wie das aktuelle Thema Bienenschutz und Insektensterben. Dazu hatten eine Kreisfachberater umfangreiches Informationsmaterial  dabei und eine Ausstellung zum Thema „Natur und Garten - Vielfalt erhalten“ aufgebaut.

Natürlich hatten sie auch während der zwei Tage viele Fragen der Gartentage-Besucher zu allen möglichen Gartenthemen zu beantworten.  

Die Exkursion 2018 des Fachberaterverbandes Oberpfalz führte zur Kösseine, dem wahrscheinlich schönsten Aussichtspunkt im Fichtelgebirge

Fortbildungsveranstaltung des Verbandes der bayerischen Kreisfachberater - Bezirk Oberpfalz
 

Auch 2018 organisierte der Vorsitzende Harald Schlöger eine praxisnahe Fortbildung für die Kreisfachberater an den Landratsämtern und die Führungskräfte der Stadtgartenämter. Die Exkursion wurde in diesem Jahr von der Kreisfachberatung am Landratsamt Tirschenreuth Kreisfachberaterin Manuela Pappenberger unterstützt.

Für die Fachberater-Tätigkeit ist das Kennenlernen kulturgeschichtlich interessanter Themen und reizvoller Landschaftsbestandteile in der Oberpfalz sehr wertvoll.

Die Kontakte zu naturschutzrelevanten Fachthemen erleichtern zudem die Arbeit gerade im Bereich der Landschaftspflege.  

Programm:

Treffpunkt ist am Samstag, 09.06.2018 um 10.00 Uhr auf dem Wanderparkplatz in Schurbach - Kössain (Beschilderung Granitwerk Popp).

1.  Wanderung auf die Kösseine (Einblick in Granitabbau; Diskussion zu den konträren Interessenlagen Landschaftsschutz-wirtschafliche Interessen).

2. Frühschoppen bei grandiosem Ausblick auf den Oberpfälzer Wald und weit nach Hochfranken hinein.

3. Wanderung hinab zur Luisenburg

4. Das Mittagessen ist geplant in der Luisenburggaststätte

5. Nach dem Mittagessen besichtigen wir den Landschaftsgarten Luisenburg. Danach wird die Wanderung fortgesetzt über den Burgstein wieder hinauf zur Luisenburg oder den Rundweg über Kleinwendern nach Schurbach.

(insgesamt ca.12 km Wegstrecke).  

6. Zum Ausklang Fahrt nach Rodenzenreuth, Gaststätte zum Hirschen. Fachdiskussion bei Kaffee und Kuchen zu den Möglichkeiten eines verträglichen Naturtourismus/Gartentourismus als Beitrag zur Wertschöpfung für die Region.

 

 Programm zur Download:

 

 

Wanderroute am Steinbruch vorbei über den Fränkischen Gebirgsweg hinauf zur Kösseine
Blick von der Kösseine: Gewitterstimmung über dem Kemnather Land

Terminvorschau 2018

Verband der Bayerischen Kreisfachberater für Gartenkultur und Landespflege - Bezirk Oberpfalz - Jahrestagung in Tirschenreuth

Arbeit der Kreisfachberater wichtige Zukunftsaufgabe

Jahrestagung der Oberpfälzer Kreisfachberater in Tirschenreuth.

Die Jahrestagung bildet alljährlich den Abschluss des Arbeitsprogramms der Oberpfälzer Kreisfachberater. 2017 kamen die Kreisfachberater für Gartenkultur und Landespflege der Oberpfalz am 1. Dezember in Tirschenreuth zusammen, um die gemeinsame Arbeit untereinander abzustimmen und mit den im Gartenbau tätigen Verbänden zu koordinieren.  Der Verband ist ein Zusammenschluss der Kreisfachberater für Gartenkultur an den Landratsämtern der Oberpfalz und der Grünordner an Behörden des Bayerischen Landwirtschaftsministeriums.

Der 1. Vorsitzende des Kreisfachberaterverbandes, Harald Schlöger (Tirschenreuth), konnte eine Reihe von Ehrengästen verschiedener Verbände und Institutionen begrüßen, deren Aufgaben ähnlich gelagert sind. Schlöger stellte bei der Begrüßung heraus, dass sich die Kreisfachberater gemeinsam mit den Ehrenamtlichen um die Weiterentwicklung des ländlichen Raumes im Einklang zwischen Ökologie und Ökonomie kümmern. „Ziel unserer Tätigkeit ist die Wahrung und Weiterentwicklung einer intakten Kulturlandschaft mit verträglicher Landbewirtschaftung, sozial und wirtschaftlich intakten Dorfgemeinschaften und einer vorbildlichen Durchgrünung der Ortschaften mit Vernetzungen in die umgebende Landschaft“, fasste Harald Schlöger die Arbeitsschwerpunkte der Kreisfachberater für Gartenkultur und Landespflege zusammen.

Grußworte sprachen......zum Artikel..

Oberpfälzer Kreisfachberater veranstalten gemeinsame Obstausstellung

Das Obstjahr 2017 meint es nicht gut mit den Oberpfälzer Kreisfachberatern.

Gerade in dem Jahr, in dem sie anläßlich des 100jährigen Bestehens des Fachberaterverbandes eine gemeinsame Obstausstellung vom 9. Oktober bis zum 22. Oktober im Landkreis Neumarkt durchführen wollen kommt alles zusammen. Alternanz, Blütenfröste im Frühjahr, Schorf, extrem starker Apfelwicklerbefall und durch die feuchte Septemberwitterung Monilia-Fruchtfäule sorgen dafür, dass in diesem Jahr wenig Behang an den Bäumen zu verzeichnen ist.

Aber die Kreisfachberater wären nicht die Kreisfachberater, wenn sie nicht dennoch eine umfangreiche Ausstellung zusammenbringen. Jeder Landkreis steuert 15-20 Sorten bei, die einen guten Überblick geben über das Sortenspektrum, das typisch für die Oberpfälzer Gärten und Streuobstwiesen ist.

Ergänzt wird die Ausstellung mit den vom 1. Vorsitzenden Harald Schlöger aus Tirschenreuth zusammengestellten Informationstafeln, die zum Fachberaterjubiläum einen geschichtlichen Rückblick über das Fachberaterwesen, einen Überblick über den Aufgabenrahmen der Fachberater in der heutigen Zeit und Einblick in wichtige Tätigkeitsfelder geben.

Höhepunkt wird die 20. Obstbörse in Neumarkt am Samstag 15. Oktober 2017 von 09.00 Uhr bis 15.00 Uhr sein.

Die Oberpfälzer Kreisfachberater stehen an ihrem Ausstellungsbeitrag mit umfangreichen Informationsmaterial bereit um die Fachfragen der Besucher zu beantworten.

 

 

Terminvorschau 2017

Exkursion / Fortbildung 2017: Exkursion rund ums Haus am Habsberg im Landkreis Neumarkt

Fortbildungsveranstaltung des Verbandes der bayerischen Kreisfachberater - Bezirk Oberpfalz
 
am Samstag, 20.Mai 2017 in Velburg - Haus am Habsberg

 

Der Fachberaterverband bietet auch 2017 für die Oberpfalz eine praxisnahe Fortbildungsveranstaltung an. Die Exkursion wird in diesem Jahr von der Kreisfachberatung am Landratsamt Neumarkt organisiert. Für die Fachberater-Tätigkeit ist das Kennenlernen kulturgeschichtlich interessanter Themen und reizvoller Landschaftsbestandteile in der Oberpfalz sehr wertvoll.

Die Kontakte zu naturschutzrelevanten Fachthemen erleichtern zudem die Arbeit gerade im Bereich der Landschaftspflege.  

Programm:

Treffpunkt ist am Samstag, 20. Mai 2017 um 10.00 Uhr auf dem Parkplatz der Wallfahrt Habsberg oberhalb des HAUSES AM HABSBERG, dem Regional- und Umweltbildungszentrum des Landkreises Neumarkt in der Oberpfalz.  

1. Geführte Wanderung auf dem Kuppenalb – Wanderweg, den der Landschaftspflegeverband Neumarkt konzipiert hat und unterhält.

Das Mittagessen ist geplant im Gasthof Meier in Hilzhofen.

Nach dem Mittagessen besichtigen wir das Landschaftskino. Danach wird die Wanderung fortgesetzt (insgesamt ca.10 km Wegstrecke).  

2. Zurück am HAUS AM HABSBERG wird das Regional- und Umweltbildungszentrum vorgestellt. In diesem Jahr wird dort bereits das zehnjährige Bestehen der Einrichtung gefeiert. Geplant ist auch eine Führung durch den Kreislehrgarten beim Umweltbildungszentrum.  

3. Zum Ausklang Besichtigung der Wallfahrtskirche auf dem Habsberg

Möglichkeit zum Kaffee trinken in der Wallfahrtsgaststätte.

weitere Informationen zum Haus am Habsberg:

http://www.schwarze-laber.de/Freizeit-Kultur/Natur-Landschaft/HausamHabsbergVelburg.aspx

 

 

 Bilder der Exkursion:

 
 

100 Jahre Kreisfachberaterverband 2017/2018

2018 feiert der Verband der Bayerischen Kreisfachberater für Gartenkultur und Landespflege sein 100-jähriges Verbandsjubiläum.

Im Bezirksverband Oberpfalz möchten die Kreisfachberater für Gartenkultur und Landespflege durch verstärkte Präsenz auf verschiedenen Veranstaltungen, diesmal nicht wie sonst üblich als Vertreter der Landkreise oder Kreisverbände, sondern unmittelbar als Vertreter des Berufsstandes der Kreisfachberater, auf dieses Jubiläum aufmerksam machen.

Dazu hat die Vorstandschaft des Bezirksverbandes Oberpfalz einen eigenen Beratungsstand gestaltet, der das Berufsbild, die Geschichte und den Aufgabenrahmen der Kreisfachberater an den Landratsämtern und der Grünordner an den Gartenbauzentren in Bayern vorstellen soll.

Die folgenden Bilder geben einen Eindruck der abwechslungsreichen Tätigkeit, die in Zeiten von Verlust an Biodiversität, Artenverarmung und Klimawandel eine ganz neue Aktualität gewinnt.

Der Garten als Ort der Entschleunigung und des Seelenheils stellt gerade in Zeiten von Industrie 4.0 und gesellschaftlichen Sinnkrisen eine wichtiges Gegengewicht dar. Gärtnern in Gemeinschaft hat eine nicht zu unterschätzende soziale Funktion. Beispiele dafür sind Urban gardening, interkulturelles Gärtnern oder auch die Gemeinschaft in den altbekannten Gartenbauvereinen.

Der Beratungsstand kann von den im Verband organisierten Mitgliedern kostenlos ausgeliehen werden, um damit die eigenen Veranstaltungen, wie Gartenmessen, Herbstausstellungen, Verbandsversammlungen, usw. aufzuwerten.

zur Vorstellung des Beratungsstandes......

 

 

Kreisfachberater aus der Oberpfalz beim Frühjahrsmarkt 2017 in Perschen vertreten

Der Frühjahrsmarkt im Bauernhofmuseum in Perschen hat sich durch die Beteiligung zahlreicher Gartenbaubetriebe und der Oberpfälzer Kreisfachberater als „grüner Markt“  etabliert.

2017 wurde die Erfolgsgeschichte weitergeschrieben und der Markt erstmals zweitägig vom 6. bis 7. Mai 2016, jeweils von 11.00 Uhr bis 18.00 Uhr veranstaltet. 

Die Kreisfachberater/innen aus der ganzen Oberpfalz waren mit einem gemeinsamen Beratungsstand vertreten, der die Arbeit der Kreisfachberatung in den Landkreisen vorstellt. Für die Besucher des Frühjahrsmarktes hatten die Gartenexperten viele Informationsblätter und Edelreiser dabei. Fachliches Schwerpunktthema war die Bedrohung der Sorten- und Artenvielfalt durch die Entwicklungen in Gesellschaft, Landwirtschaft und Gartenkultur sein. Damit greifen die Kreisfachberater einen Schwerpunkt ihrer Arbeit, „Biodiversität“ auf. Dies ist ein Thema, dass alle an der Natur Interessierten auf vielen Ebenen beschäftigt und das gut zu diesem „grünen“ Markt passt. Durch die Abgabe von Edelreisern alter, inzwischen seltener Obstsorten sollten die Besucher angeregt werden, sich mit der Qualität und dem besonderen Geschmack der alten Sorten auseinander zu setzen. Ziel ist der Erhalt der für den Natur- und Artenschutz wichtigen Streuobstwiesen. Dabei kann dies langfristig nur über eine gewisse wirtschaftliche Nutzung und Wertschätzung der alten Obstbäume und -sorten erreicht werden.  

Der Beratungsstand stellte auch das Berufsbild, die Geschichte und den Aufgabenrahmen der Kreisfachberater an den Landratsämtern und der Grünordner an den Gartenbauzentren in Bayern vor.   Den Besuchern sollte so ein Eindruck von der abwechslungsreichen Tätigkeit der Kreisfachberater vermittelt werden, die in Zeiten von Verlust an Biodiversität, Artenverarmung und Klimawandel eine ganz neue Aktualität gewinnt.   Natürlich nutzten die Besucher die Gelegenheit um am Beratungsstand der Kreisfachberater auch andere Gartenthemen anzusprechen.

Bilder vom Frühjahrsmarkt Perschen 2017

Verband der Bayerischen Kreisfachberater für Gartenkultur und Landespflege - Bezirk Oberpfalz - Jahrestagung am Freitag, 02. Dezember 2016 in Bad Kötzting

Der 1. Vorsitzende Harald Schlöger begrüßt die Fachberater und Ehrengäste aus den Verbänden und der Politik.

Die Jahrestagung bildet alljährlich den Abschluss des Arbeitsprogramms der Oberpfälzer Kreisfachberater. 2016 kamen die Kreisfachberater für Gartenkultur und Landespflege der Oberpfalz am 2. Dezember in Bad Kötzting im Landkreis Cham zusammen, um die gemeinsame Arbeit untereinander abzustimmen und mit den im Gartenbau tätigen Verbänden zu koordinieren. 

Der Verband ist ein Zusammenschluss der Kreisfachberater für Gartenkultur an den Landratsämtern der Oberpfalz und der Grünordner an Behörden des Bayerischen Landwirtschaftsministeriums. Der 1. Vorsitzende des Kreisfachberaterverbandes, Harald Schlöger (Tirschenreuth), konnte eine Reihe von Ehrengästen verschiedener Verbände und Institutionen begrüßen, deren Aufgaben ähnlich gelagert sind. Schlöger stellte bei der Begrüßung heraus,  dass sich die Kreisfachberater gemeinsam mit den Ehrenamtlichen um die Weiterentwicklung des ländlichen Raumes im Einklang zwischen Ökologie und Ökonomie kümmern. „Ziel unserer Tätigkeit ist die Wahrung und Weiterentwicklung einer intakten Kulturlandschaft mit verträglicher Landbewirtschaftung, sozial und wirtschaftlich intakten Dorfgemeinschaften und einer vorbildlichen Durchgrünung der Ortschaften mit Vernetzungen in die umgebende Landschaft“, fasste Harald Schlöger die Arbeitsschwerpunkte der Kreisfachberater für Gartenkultur und Landespflege treffend zusammen.

Grußworte sprachen der 2. Bürgermeister der Stadt Bad Kötzting, Wolfgang Kerscher und der stellv. Landrat Markus Müller. Beide bezeichneten die Tätigkeit der Fachberater als unentbehrlich und stellten die gute Zusammenarbeit mit Gartenbauvereinen heraus. Die Fachberater seien hoch motivierte Dienstleister für die Bürgerinnen und Bürger und wertvolle Imageträger für die Landratsämter.

Weitere hochkarätige Gäste der Tagung wie der Präsident des Bayerischen Landesverbandes für Gartenbau und Landespflege Wolfram Vaitl sowie der Ehrenpräsident des tschechischen Kleingärtnerverbandes Jan Hinterholzinger übernahmen ebenfalls ein Grußwort.

„Als Dachorganisation der über 3.300 bayerischen Obst- und Gartenbauvereine ist der Landesverband auf allen Ebenen auf die Zusammenarbeit mit der Kreisfachberatung angewiesen." betonte Wolfram Vaitl. Auf den Verband kommen wichtige Weichenstellungen zu. Sorgen bereite die Mitgliederentwicklung vor allem im urbanen Bereich.

Herr Hinterholzinger berichtete von den aktuellen Entwicklungen beim tschechischen Verband und dankte für die grenzüberschreitende Zusammenarbeit, wie sie insbesondere von den Chamer und Tirschenreuther Kreisverbänden seit Jahren unkompliziert und freundschaftlich praktiziert werde.

Nach der gemeinsamen Begrüßung teilte sich die Gruppe. Ehrenamtliche und Begleiter unternahmen eine Stadtführung mit Einkehr und Besuch einer Whisky-Destillerie, die aktiven Kreisfachberater tagten in den interessanten Räumlichkeiten der Jahnhalle.

Tagesordnungspunkte übernahmen für den Bayerischen Landesverbandes für Gartenbau und Landespflege Dr. Lutz Popp, der Bezirksvorsitzende Landrat Willibald Gailler, Landesjugendsprecher Werner Thumann und der Vorsitzende des bayerischen Kreisfachberaterverbandes Franz Kraus (beide Neumarkt).

Aus ihrer Arbeit berichteten auch der Leiter des Gartenbauzentrums Bayern-Mitte Josef Hofbauer und der zuständigen Grünordner Herbert Grunwald.  

Der 1. Vorsitzende des Bezirksverbandes Oberpfalz für Gartenbau und Landespflege, Landrat Willibald Gailler war mit seinen Stellvertretern nach Bad Kötzting gekommen. In seinen Ausführungen blickte er auf die vielfältigen Veranstaltungen des Bezirksverbandes im vergangenen Jahr zurück und stellte die Planungen für das kommende Jahr vor. „Von der Kreisfachberatung hängt sehr viel ab“, hob Gailler hervor, der immer auch die Sichtweise eines Landrats und Behördenleiters in seine Betrachtungen einfließen ließ. Er rief auch noch einmal den Kreisentscheid des Wettbewerbes „Unser Dorf hat Zukunft“ ins Gedächtnis der Anwesenden und bezeichnete ihn als „unverzichtbar für die Entwicklung des ländlichen Raumes“. Kritisch sehe der Bezirksverband die angedachten Strukturreformen beim Landesverband. Er sei mit allen Kreisverbänden in der Oberpfalz einig, dass insbesondere die Gründung einer Stiftung beim Landesverband nicht notwendig sei und forderte den Präsidenten des Landesverbandes auf, bei dieser wichtigen Entscheidung, wo allenfalls eine knappe Mehrheit in der Verbandsleitung erreicht werden kann, den Verband nicht weiter zu spalten.

Werner Thumann stellte als Landesjugendsprecher die Planungen für den landesweiten Wettbewerb zur Förderung der Kinder- und Jugendarbeit in den Vereinen mit den Schwerpunkt Streuobst vor. In der Oberpfalz sind zwei Seminare in Amberg und Cham geplant, die diesen Wettbewerb gründlich vorbereiten sollen.

Das eigentliche Verbandsgeschehen beleuchteten der 1. Vorsitzende des Fachberaterverbandes Bayern Franz Kraus aus Neumarkt und der Oberpfälzer Bezirksvorsitzende Harald Schlöger aus Tirschenreuth.

Als weitere zukünftige Arbeitsschwerpunkte definierten die Kreisfachberater für Gartenkultur folgende Themen: Biodiversität, um auf den fortschreitenden Verlust an Sortenvielfalt hinzuweisen, die zunehmende "Schotterung" der Gärten, die ebenfalls zu einem Verlust an Gartenerlebnis und Vielfalt führt und den Einsatz für die Belange der Bäume, deren Raum in den Ortschaften aber auch als Straßenbäume aus verschiedenen teils vorgeschobenen Gründen zunehmend eingeschränkt wird.

Erforderlich ist eine öffentlichkeitswirksame Präsentation der Fachberaterarbeit nach dem Motto "Tue Gutes und rede darüber". Eine gute Gelegenheit dazu ist das 100jährige Verbandsjubiläum des Fachberaterverbandes 2019. Notwendige Vorarbeiten wie die Vorbereitung eines eigenen Ausstellungsstandes mit Darstellung der Tätigkeitsschwerpunkte der Fachberatung sollen erfolgen.

Bereits 2017 soll mit dem Ausstellungsstand der Frühjahrsmarkt der Bezirkseinrichtung Freilandmuseum in Perschen besucht werden. Die Betreuung erfolgt abwechselnd während der beiden Markttage durch alle Kreisfachberater der Oberpfalz. 2018 und 2019 sollen dann weitere publikumsträchtige Veranstaltungen in der Oberpfalz besucht werden damit mit Unterstützung aller jeder in seinem Landkreis einmal die Arbeit der Kreisfachberatung umfassend darstellen kann.

In seinen Schlussworten ging 1. Vorsitzender Harald Schlöger noch einmal auf aktuelle Themen ein. Er bat mitzuhelfen, in der Bevölkerung ein Bewusstsein zu schaffen, das in nachhaltig bewirtschafteten und naturnahen Gärten, in der Produktion hochwertiger regionaler Lebensmittel und in gemeinsamen Vorhaben zum Erhalt der Dorfgemeinschaften ein großes Zukunftspotential steckt.

Bildergalerie.....

Verband der Bayerischen Kreisfachberater für Gartenkultur und Landespflege - Bezirk Oberpfalz - Jahrestagung am Freitag, 02. Dezember 2016 in Bad Kötzting

Einladung_Tagesordnung_und_Begleitprogramm_Jahrestagung_2016_KFB_Oberpfalz.pdf

hier klicken.....

Bildergalerie KFB-Tagung 2016 Bad Kötzting

 
 

Exkursion 2016: Wanderung ins Sulzbachtal und Otterbachtal im Landkreis Regensburg

Fortbildungsveranstaltung des Verbandes der bayerischen Kreisfachberater - Bezirk Oberpfalz
 
am Samstag, 11.Juni 2016 in Unterlichtenwald (Gemeinde Altenthann) zwischen Donaustauf und Altenthann.

Der Fachberaterverband bietet auch 2016 für die Oberpfalz eine praxisnahe Fortbildungsveranstaltung an. Die Exkursion wird in diesem Jahr von der Kreisfachberatung am Landratsamt Regensburg organisiert. Für die Fachberater-Tätigkeit ist das Kennenlernen kulturgeschichtlich interessanter Themen und reizvoller Landschaftsbestandteile in der Oberpfalz sehr wertvoll.

Die Kontakte zu naturschutzrelevanten Fachthemen erleichtern zudem die Arbeit gerade im Bereich der Landschaftspflege.  

Programm:

Termin:    Samstag, 11. Juni 2016, 9.45 Uhr

Treffpunkt:   Unterlichtenwald (Gemeinde Altenthann), Parkplatz an der Staatsstraße zwischen Donaustauf und Altenthann

10.00 Uhr    Start der Wanderung         

Wanderung im Sulzbachtal und Otterbachtal

12.00 Uhr    Mittagessen in der Gaststätte Bruckhäusl („Koreawirt“)

15.00 Uhr    Rosenhof in Bach an der Donau, Hauptstraße 30    

Besichtigung der kleinen Rosenschau und gemeinsames Kaffeetrinken

 

Bilder vom Rosenhof in Bach a.d. Donau:

 

Verband der Bayerischen Kreisfachberater für Gartenkultur und Landespflege - Bezirk Oberpfalz - Jahrestagung am Freitag, 04. Dezember 2015 in Eichhofen / Lks. Regensburg 1)

Einladung_Tagesordnung_und_Begleitprogramm_Jahrestagung_2015_KFB_Oberpfalz.pdf

hier klicken.....

Verband der Bayerischen Kreisfachberater für Gartenkultur und Landespflege - Bezirk Oberpfalz - Jahrestagung am Freitag, 12. Dezember 2014 in Freudenberg/AS

Einladung_Tagesordnung_und_Begleitprogramm_Jahrestagung_2014_KFB_Oberpfalz.pdf

Vorstandschaft des Fachberaterverbandes Oberpfalz legt Arbeitsplan 2015 fest

Am Donnerstag, den 06.11.2014 fand in Steinberg am See ein Treffen der Vorstandschaft des Fachberaterverbandes Oberpfalz mit dem Geschäftsführer des Bezirksverbandes Oberpfalz für Gartenbau und Landespflege Werner Thumann statt. Anwesend waren neben dem 1. Vorsitzenden Harald Schlöger auch die Vorstandschaftsmitglieder Heidi Schmid, Schwandorf, Michaela Basler, Amberg-Sulzbach, Manuela Pappenberger, Tirschenreuth und das Mitglied des Fachbeirats Herbert Grunwald vom Gartenbauzentrum Bayern-Mitte in Fürth.

 

Das Gespräch mit dem Geschäftsführer des Bezirksverbandes Werner Thumann aus Neumarkt diente auch der Vorbereitung der Jahrestagung des Bezirksverbandes am 15.11.2014 in Speinshart / NEW.

 

Die Kompetenz der Kreisfachberatung soll auch in Zukunft in die Arbeit des Bezirksverbandes einfließen. Schwerpunkt 2015 der geplanten Aktivitäten des Bezirksverbandes Gartenbau als auch des Fachberaterverbandes sollen die Durchführung des Friedhofwettbewerbes in den Landkreisen sein.

 

Die Preise im Wettbewerb sollen dann auf einer weiteren Veranstaltung 2015, die auf Anregung des Kreisverbandes Neustadt a. d. Waldnaab in Schirmitz stattfinden soll übergeben werden. Dort soll ebenfalls nochmal ein Vortrag den fachlichen Bereich der Aktion zu einem Abschluß führen.

 

Tradition hat die gute Kinder- und Jugendarbeit im Bezirksverband Oberpfalz. Die Kreisfachberater der jeweiligen Landkreise tragen dazu ein gehöriges Mass bei. Nachdem das Seminar für Kinder- und Jugendleiter in den OGV 2014 in Schwandorf ein voller Erfolg war, wird das Seminar am 23.5.2015 im Landkreis Tirschenreuth wiederholt. "Urban Gardening" und Balkongärtnern mit dem Schwerpunkt "Gemüse" wird das Motto sein. Geplant ist unter anderem, dass im praktischen Teil zusammen mit den Kindern ein "Naschtopf" mit verschiedenen Fruchtgemüsen von den Teilnehmeern getopft wird und mit nach Hause genommen werden kann. Die Grundlagen für das Gemüsegärtnern mit Kindern zeigt Herr Thomas Jaksch auf, der als "Tomaten-Tom" reichlich Erfahrung zum Thema hat und einen ungezwungenen Umgang mit der Zielgruppe pflegt und dadurch immer wieder die Kursteilnehmer für das Thema begeistert.

 

Die Anregung des Fachberaterverbandes, dass die Veranstaltungen reihum in der ganzen Oberpfalz stattfinden sollten wird damit umgesetzt. Der Fortbildungslehrgang für Gartenpfleger findet 2015 zum Beispiel erneut in Schwandorf statt. Seminare zur Jugendarbeit werden durch den Landesverband mit bis zu 2500 €/Jahr je Bezirk gefördert. Alle Kreisverbände können für die Zukunft (2015 und danach ) beim BV solche Seminare anmelden. Wenn die Teilnahme für Vertreter aus der ganzen Oberpfalz offen ist, besteht die Möglichkeit Referentenkosten usw. zu bezuschussen.

Werner Kraml verstorben

Der Verband der Kreisfachberater im Bezirk Oberpfalz muss leider Abschied nehmen von unserem lieben Kollegen Werner Kraml.Wir wussten um seine Krankheit in den letzten Lebensjahren, dennoch kam die Nachricht von seinem Tod für uns sehr überraschend.Wir werden ihn aber als Menschen voller Aktivität und Tatendrang in Erinnerung behalten, was Ihn in seinem langen Berufsleben und auch danach als rüstiger Pensionär auszeichnete. In einem Zeitungsartikel zu seinem 70. Geburtstag lautete die Überschrift „ Älter werden verdrängen und weiter kreativ bleiben.“ Das sagt viel über die Lebenseinstellung unseres Werner Kraml aus, und so wollen wir Ihn auch in Erinnerung behalten.

 

Das berufliche Wirken von Werner Kraml im Landkreis Schwandorf als Leiter des "Kreisgartenamtes" und "Vater des Freizeitparks Höllohe" ist im Landkreis Schwandorf und darüber hinaus bekannt und respektiert. Aber auch für den Verband der Fachberater war Werner eine wichtige Persönlichkeit – seine Arbeit hat tiefe Spuren hinterlassen. Seit der Gründung des Verbandes 1977 war Werner Kraml der 1. Vorsitzende bis zu seinem Ausscheiden aus dem Beruf im Jahr 1987.

Er hat viel dazu beigetragen, dass in der Oberpfalz die Tätigkeit der Kreisfachberater bei den Bürgern aber auch bei den verantwortlichen Politikern hochgeschätzt ist.

 

Wir werden ihm ein ehrendes Gedenken bewahren. Wie es sein Wunsch und der der Angehörigen war, haben wir anstelle eines Kranzes eine Spende zugunsten des Fördervereins Höllohe gemacht. Auch damit können wir sein Lebenswerk entsprechend würdigen.

 

Lieber Werner, ruhe in Frieden!

Diskussionen zur Zukunft des Dorfwettbewerbes nach wie vor im Gange

2012 wurden die Kreisfachberater gebeten, bei einer Evaluierung zum Dorfwettbewerb mitzuwirken. 

 

Auf Nachfrage durch den Kollegen Kreipe aus Wunsiedel ist uns nun mitgeteilt worden, was aus der umfangreichen Evaluierung, die von einem brivaten Büro durchgeführt wurde, geworden ist.

 

Den Abschlussbericht finden Sie auf der Homepage unter

dorfwettbewerb.bund.de/de/unser-dorf-hat-zukunft/evaluation-des-22-und-23-bundeswettbewerbs/

 

 Nachfolgend wird ein Presseartikel und eine Präsentation veröffentlicht, die eine Zusammenfassung der Evaluierung  beinhalten. Die Präsentation wurde vom Büro AFC erstellt, die die Erhebung im Auftrag des BML durchgeführt hat

 

Presseartikel_LAndinForm_zur_Evaluierung_im_Dorfwettbewerb.pdf

AFC_Präsentation_Ergebnisse_Evaluation_Dorfwettbewerb.pdf

Jahrestagung des Verbandes der Kreisfachberater für Gartenkultur und Landespflege in Bayern - Bezirk Oberpfalz - am Freitag, 07. Dezember 2012 in Schmidgaden/Landkreis Schwandorf

Fachbeirat tagt 2012 zum ersten Mal unter neuer Besetzung

Am Donnerstag, 22.11.2012 fand in Paulsdorf/AS das erste Treffen des Fachbeirats mit der Geschäftsführung des Bezirksverbandes Oberpfalz für Gartenbau und Landespflege statt. Der 1. Vorsitzende des Fachberaterverbandes der Oberpfalz Harald Schlöger, Tirschenreuth,  hatte eingeladen. Anwesend waren auch die Mitglieder des Fachbeirates Heidi Schmid, Schwandorf, Michaela Basler, Amberg-Sulzbach und Herbert Grunwald, Gartenbauzentrum Bayern-Mitte, Fürth.

 

Im Gespräch mit dem Geschäftsführer des Bezirksverbandes Werner Thumann aus Neumarkt sollte die zukünftige Rolle des Fachbeirates im Gefüge des Bezirksverbandes geklärt werden. Bekanntlich gibt es seit November 2011 eine neue Führungsmannschaft des Bezirksverbandes unter dem 1. Vorsitzenden Landrat Löhner. Dem Fachbeirat wurde bei der Gründung die Aufgabe gegeben, den Bezirksverband seitens der Kreisfachberater an den LAndratsämtern fachlich zu begleiten und Impulse/Anregungen fachlicher Art für die Arbeit des Bezirksverbandes zu geben. Wettbewerbe wie "Das Unternehmen im Einklang mit der Natur" oder der Jugendwettbewerb "Baumstark - Mein Freund der Baum" wurde initiiert und begleitet. 

 

Nach einer Phase der Neuausrichtung beider Verbände durch die jeweiligen Führungswechsel wurde vereinbart, dass es auch in Zukunft wünschenswert ist, die Kompetenz der Kreisfachberatung in die Arbeit des Bezirksverbandes einzubringen. Die geplanten Aktivitäten des Bezirksverbandes Gartenbau mit einem Symposium zur Zukunft der Friedhofskultur 2013 und einem Seminar für Kinder- und Jugendleiter in den OGV wurden begrüßt. Beide Veranstaltungen sind im Landkreis Neumarkt geplant, was mit der Konstellation zusammenhängt, dass beide Veranstaltungen durch Neumarkter Kollegen vorbereitet werden. Nach Anregung durch den Fachberaterverband sollen die Veranstaltungen aber weiterhin in der ganzen Oberpfalz stattfinden, der Fortbildungslehrgang für Gartenpfleger findet 2013 zum Beispiel in Weiden und das Seminar für neugewählte Führungskräfte des LV in Schwandorf statt.

 

Seminare zur Jugendarbeit werden durch den Landesverband mit bis zu 2500 €/Jahr gefördert. Alle Kreisverbände können beim BV solche Seminare anmelden. Wenn die Teilnahme für Vertreter aus der ganzen Oberpfalz offen ist, besteht die Möglichkeit Referentenkosten usw. zu bezuschussen.

Fortbildungsveranstaltung für die Mitglieder des Verbandes der Kreisfachberater für Gartenkultur und Landespflege in Bayern - Bezirk Oberpfalz - am Samstag, 28. Juli 2012 im Landkreis Schwandorf