Landkreis Tirschenreuth
a Startseite > Verwaltung & Organisation > Fachbereiche > Gesundheitsamt > Badegewässer > Mikrobiologische Untersuchungen
A+
Ao
A-
b

Hierbei wird auf bestimmte Keime, sogenannte Indikatorkeime, untersucht. Es handelt sich dabei um:

Escherichia coli (E. coli). Dies sind Bakterien, die im Darm von allen Menschen und Säugetieren vorkommen und hier in der Regel harmlos sind. Außerhalb des menschlichen Körpers vermehren sich diese Keime kaum. Deshalb sind sie ein brauchbarer Anzeiger für fäkale Verunreinigungen. Dies bedeutet, dass ab Überschreiten des Grenzwertes für E.coli zu vermuten ist, dass auch andere Darmkeime, z.B. bestimmte Krankheitserreger, im Wasser vorhanden sind.

Intestinale Enterokokken. Dies sind fäkale Streptokokken, die ebenfalls auf eine frische Fäkalverunreinigung schließen lassen. Die Gattung Enterococcus umfasst die Arten E. avium, E. durans, E. faecalis und E. faecium. Da derartige Streptokokken in höherer Anzahl als E. coli bei Säuge-tieren und Vögeln im Darminhalt vorkommen, können tierische Fäkalverunreinigungen manchmal besser über den Enterokokken-Nachweis erfasst werden. In der Umwelt sterben sie meist rasch ab, doch können sie sich gelegentlich auch in organischen Materialien wie z. B. verwesenden Pflanzenteilen vermehren.

Über die regelmäßige mikrobiologische Überwachung der Badegewässer hinaus (E. coli und intestinale Enterokokken) können aus gegebenem Anlass, z.B. bei einer vermuteten Abwassereinleitung weitere mikrobiologische Untersuchungen, z.B. auf Salmonellen (Durchfallerreger), sinnvoll sein.