Landkreis Tirschenreuth
A+
Ao
A-
b

Was ist die Schuleingangsuntersuchung?

Die Schuleingangsuntersuchung dient der frühzeitigen Erkennung gesundheitlicher Störungen, die für den Schulbesuch von Bedeutung sein können. Sie wird im Jahr vor der Einschulung im Kindergarten bzw. am Gesundheitsamt durchgeführt und umfasst zunächst bei allen Kindern ein Schuleingangsscreening mit

  • Seh- und Hörtest
  • Sprachtest
  • Entwicklungstests
  • Impfbuchkontrolle und Einsicht in das Vorsorgeuntersuchungsheft

durch eine Sozialmedizinische Assistentin. Die Schuleingangsuntersuchung ist verpflichtend für alle Kinder, die im kommenden Schuljahr schulpflichtig werden. Auch Kinder, die vorzeitig eingeschult werden sollen, nehmen an der Schuleingangsuntersuchung teil.

Bei Bedarf schließt sich eine schulärztliche Untersuchung mit einer orientierenden Entwicklungsdiagnostik an.

Wichtig: Wenn kein Nachweis über die durchgeführte Vorsorgeuntersuchung U9 vorliegt, ist im Anschluss an das Schuleingangsscreening eine schulärztliche Untersuchung verpflichtend.

Die Eltern erhalten über die Teilnahme an der Schuleingangsuntersuchung eine "Bescheinigung zur Vorlage bei der Schule", die am Tag der Schuleinschreibung in der Schule vorgelegt werden muss. 

Weitere Informationen erhält man im aktuellen Flyer: 

Flyer "Die Schuleingangsuntersuchung" 

oder direkt auf der Internetseite des Landesamtes für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit:

www.lgl.bayern.de/gesundheit/praevention/kindergesundheit/schuleingangsuntersuchung/index.htm

http://www.lgl.bayern.de/gesundheit/praevention/kindergesundheit/index.htm

Aktueller Anamnesebogen für die Vorschulkinder des Schuljahres 2016,2017: 

Anamnesebogen für Vorschulkinder Schuljahr 2016, 2017