Landkreis Tirschenreuth
A+
Ao
A-
b

Wer ein erlaubnisbedürftiges Gaststättengewerbe durch einen Stellvertreter betreiben will, bedarf einer Stellvertretererlaubnis gemäß § 9 GastG. Sie wird dem Erlaubnisinhaber für einen bestimmten Stellvertreter erteilt und kann befristet werden.

 

Ein Gaststättenbetreiber, der einen seiner Angestellten als Stellvertreter einsetzen möchte, hat einen Antrag mittels diesem Formblatt zu stellen.

 

Folgende Unterlagen des Stellvertreters sind vorzulegen:

 

  • Führungszeugnis und Auskunft aus dem Gewerbezentralregister jeweils zur Vorlage bei einer Behörde
  • Unterrichtungsnachweis der IHK bzw. Nachweis einer erfolgreich abgeschlossenen Ausbildung im Lebensmittelhandwerk
  • Bescheinigung gemäß § 43 IfSG bzw. Gesundheitszeugnis

 

Des Weiteren wird ein Stellvertretervertrag zwischen dem Gaststättenbetreiber und dem zukünftigen Stellvertreter benötigt.
Eine Mustervereinbarung finden Sie hier.

 

Die Gebühr für eine Stellvertretererlaubnis gemäß § 9 GastG beträgt 1/7 der aktuellen Gaststättenerlaubnisgebühr.

 

Wird das Gewerbe nicht mehr durch den Stellvertreter betrieben, so ist dies unverzüglich der Erlaubnisbehörde anzuzeigen.