Landkreis Tirschenreuth
A+
Ao
A-
b

Schon in „guten Tagen“ kann jeder Vorsorge treffen. Durch eine Betreuungsverfügung können sie festlegen wer für Sie vom Vormundschaftsgericht als Betreuungsperson bestellt werden soll oder nicht, sollte ein Betreuungsverfahren unvermeidlich sein.

Mit einer Patientenverfügung können Sie ihrem gesetzlichen Vertreter (Betreuer oder Vorsorgebevollmächtigter) die eigenen Vorstellungen für ärztliche Maßnahmen bei unheilbaren und aussichtslosen Erkrankungen kundtun und damit entscheidend Einfluss nehmen.

In einer Vorsorgevollmacht legen Sie außergerichtlich fest, wer für Sie im Falle der eigenen Entscheidungsunfähigkeit die gesetzliche Vertretung wahrnehmen soll und darf.

Informationen

Betreuungsverfügung

Patientenverfügung

Vorsorgevollmacht

Beglaubigung von Unterschriften