Landkreis Tirschenreuth
A+
Ao
A-
b

Die FQA ist im Rahmen ihrer Beratungs-, Qualitätsentwicklungs- und Aufsichtsfunktion im Einzelnen für folgende Bereiche zuständig:

  •  die pflegerische, gesundheitliche und soziale Betreuung der Bewohner/innen
  • die Beachtung der Bewohnerrechte
  • die Ausstattung, Zustand und Gestaltung der Räumlichkeiten
  • die Tagesablauf- und Arbeitsablaufgestaltung
  • die qualitative und quantitative Personalbesetzung
  • die Verpflegung der Bewohner/innen
  • die innere Struktur der Einrichtung
  • die Mitwirkung der Heimbewohner/innen
  • die allgemeinen hygienischen Verhältnisse 
  • die Verwendung der von Bewohner/innen gezahlten Gelder u. geldwerten Leistungen an die Einrichtung

Hinsichtlich des Heimvertragsrechts obliegt der FQA nur noch die Einhaltung der Vorgaben nach Art. 5 PfleWoqG (Angemessenheit und Erhöhung der Entgelte, Anpassungspflicht, Nachweispflicht im Falle einer Kündigung und Hausverbote).

Das übrige Vertragsrecht fällt nicht mehr unter das Ordnungsrecht des PfleWoqG und obliegt künftig allein der Überprüfung durch Verbraucherschutzvereine und Zivilgerichte.

Diese neuen zivilrechtlichen Vorschriften des Heimrechts wurden mit Wirkung vom 01.10.2009 durch das Wohn- und Betreuungsvertragsgesetz - WBVG - geregelt.

 Besonderes Gewicht bekommen diese Aufgaben vor dem Hintergrund der stetig wachsenden Zahl schwer- und schwerstpflegebedürftiger sowie psychisch beeinträchtigter Heimbewohner. Da diese oftmals nicht in der Lage sind, ihre Interessen selbst wahrzunehmen, obliegt es der FQA-Behörde, verstärkt auf die Betreuung der Heimbewohner in pflegerischer und psychiatrischer Hinsicht zu achten und die Arbeit der Einrichtungen durch eine fachgerechte Beratung zu unterstützen.

Die Überprüfung der Einrichtungen erfolgt durch regelmäßige unangemeldete Prüfungen in Form von Heimbegehungen, an denen ein multiprofessionelles Team bestehend aus einer Verwaltungskraft, einer Pflegefachkraft, einem Arzt / einer Ärztin und einem Sozialpädagogen / Sozialpädagogin teilnimmt. Dabei wird die Einhaltung der gesetzlichen Bestimmungen wie die Einhaltung der Fachkraftquote, Hygiene, bauliche Voraussetzungen, Qualität der Pflege und Betreuung usw. überprüft.

Um eine Einheitlichkeit und Vergleichbarkeit der Heimprüfungen und der jeweiligen Prüfberichte zu erlangen, werden die turnusmäßigen Heimprüfungen nach einem einheitlichen Prüfleitfaden durchgeführt. 

Wenn Sie Fragen oder Beschwerden (zu wenig Personal, pflegerische Mängel, Hygienedefizite usw.) haben, können Sie sich als Bewohner/in oder auch als Angehöriger, ggf. unter garantierter Wahrung der Anonymität, an die FQA wenden.

 eben der "Überwachungsfunktion" nimmt die Aufsichtsbehörde also auch regelmäßig Beratungs- und Informationstätigkeiten wahr und ist zudem Beschwerdestelle:

  •  Beratungen der künftigen Träger bei Neugründungen oder Umbaumaßnahmen
  • Beratungen der Heimträger während des Betriebs ihrer Einrichtung
  • Information und Beratung der Bewohner, Angehörigen, Betreuer, Heimbeiräte und Heimfürsprecher
  • Entgegennahme und Bearbeitung von Beschwerden und sonstigen Anliegen
  • Überwachung und Kontrolle der Heime durch jährliche bzw. anlassbezogene Heimbegehungen (hier z.B. Überprüfung der Personalsituation, Pflegequalität, Pflegedokumentation, Umgang mit Medikamenten, Maßnahmen zur Qualitätssicherung usw.)

 

Zum 1. Februar 2014 hat Herr MdL Hermann Imhof das Amt als Patienten- und Pflegebeauftragten der Bayerischen Staatsregierung angetreten.

Nähere Informationen dazu finder Sie unter: www.patientenportal.bayern.de