Landkreis Tirschenreuth
A+
Ao
A-
b

Bei der alljährlichen Adventsfeier des Landratsamtes Tirschenreuth konnte vor kurzem der bisher höchste Spendenbeitrag vermeldet werden. Knappe 1.100 Euro hatten die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Behörde diesmal zusammenkommen lassen, um einen guten Zweck zu unterstützen.

Stolz kann man den Scheck über 2.000 Euro präsentieren und plant schon mal die einzelnen Orte der Bepflanzung. Von links: Pressesprecher am Landratsamt Tirschenreuth Walter Brucker, Landrat Wolfgang Lippert, Kreisfachberaterin Manuela Pappenberger, Heribert Hasenfürter und Martin Weiß von der Tiefbauverwaltung. Bildquelle: Landkreis Tirschenreuth

Aus Landkreishausmitteln wird der Betrag nun auf insgesamt 2.000 Euro aufgestockt – damit sollen nun Straßenränder im gesamten Landkreis zunächst gemulcht und dann mit Blühpflanzen besetzt werden. Dies bringt nicht nur eine optische Aufwertung des Landschaftsbildes mit sich, es ist darüber hinaus auch in hohem Maße für Bienen und Insekten als wichtiger Lebensraum unentbehrlich.

Schon seit einiger Zeit machen die Umwelt- und Naturschutzorganisationen auf ein zunehmendes Artensterben aufmerksam und engagieren sich insbesondere für den Bienen- und Insektenschutz. Ohne Bienen und Insekten wäre die Welt nicht nur um ein vielfaches ärmer – sie sind schlicht und einfach für eine intakte Umwelt von elementarer Bedeutung.

Martin Weiß, Heribert Hasenfürter und Kreisfachberaterin Manuela Pappenberger von der Tiefbauverwaltung des Landkreises Tirschenreuth zeichnen verantwortlich für die Durchführung der Bepflanzungen und deren regelmäßige Begutachtung. Bereits im ersten Jahr nach der Bepflanzung soll diese sichtbar sein.

Landrat Wolfgang Lippert zeigte sich hocherfreut über die vorbildliche Spendenbereitschaft „seiner“ Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und sprach hierfür seinen aufrichtigen Dank aus. „Erst durch diese großzügige Geste wird dieses Projekt nun realisierbar; ich bin sehr stolz auf dieses Ergebnis.“, so der Landratsamt-Chef.