Zum Hauptinhalt

Herzlich Willkommen auf der Seite der Kommunalen Jugendarbeit im Landkreis Tirschenreuth!

Die Kommunale Jugendarbeit (KoJa) im Landkreis Tirschenreuth ist ein Aufgabenbereich des Kreisjugendamtes. Die Koja ist Anlaufstelle für alle Jugendlichen, Jugendgruppen und Verantwortlichen der Jugendarbeit im Landkreis. Ihre Mitarbeiter*innen beraten und unterstützen die Jugendarbeit vor Ort. Sie machen eigene Angebote, greifen neue Konzepte, Ideen und Anregungen in der Jugendarbeit auf und arbeiten an deren Umsetzung.

Kontakt

Kommunale Jugendarbeit
Kreisjugendamt Tirschenreuth
Mähringer Str. 9
95643 Tirschenreuth
Zimmer Nr. 622 und 623, Amtsgebäude III, 1. Stock

Instagram: KoJa.landkreistirschenreuth


 

Wer sind die Adressat*innen der Kommunalen Jugendarbeit?

  • Kinder, Jugendliche und junge Menschen bis 27 Jahre
  • Erziehungsberechtigte und Multiplikator*innen sowie freie Träger und Organisationen der Kinder- und Jugendarbeit
  • Institutionen mit Bezug zur Jugendarbeit und zu jungen Menschen
  • Kreisangehörige Gemeinden

Was sind die Angebote der Kommunalen Jugendarbeit?

  • Beratung und Unterstützung von Kommunen sowie von Trägern der Jugendarbeit im Landkreis
  • Förderung und Koordination regionaler und internationaler Jugendarbeit
  • Organisation von Veranstaltungen, Projekten und Workshops im Rahmen der außerschulischen Jugendbildung (Jahresprogramm)
  • Durchführung von Jugendfreizeiten sowie internationalem Jugendaustausch
  • Schulung von Jugendleiter*innen, Betreuer*innen der KoJa, Interessierten und Aktiven in der Jugendarbeit
  • Verleih von Materialien, Spielgeräten und Medien und Literatur für die Jugendarbeit

Verleihangebot

Kostenloses Verleihangebot für alle Interessierten!

Bitte rufen Sie vorher an und vereinbaren einen Termin für die Abholung

 

Spielgeräte:

  • Boule

  • Dartscheibe mit 12 Pfeilen

  • Federballschläger + Federbälle 

  • Hula-Hoop-Reifen 

  • Hüpfsäcke

  • Jonglierkiste

  • Over-Bälle 

  • Pogosticks (max. 50 kg und max. 80 kg)

  • Rasen-Ski 

  • Schokokusswurfmaschine

  • Schwungtücher (in verschiedenen Größen)

  • Slackline mit oder ohne Untergestell

  • Spikeball PRO

  • Springseile 

  • Stelzen 

  • Tau

  • Volleyballnetz

  • Wave-Boards

  • Wikinger-Schach

  • Zauberschnur

  • BioBlo Bausteine (1800 Stück)

  • Cornhole- Set

Hier finden Sie die Verleihliste zum Download.

 

Fachliteratur

Arbeitshilfen für Jugendleiter*innen und Jugendleiter und alle Interessierten zu jugendrelevanten Themen

Jugendherbergsausweis

Für Jugendgruppen ab vier Personen aus dem Landkreis Tirschenreuth verleihen wir gebührenfrei den Jugendherbergsausweis.

KTJ - Kreisrunder Tisch Jugendarbeit

Der Kreisrunde Tisch Jugendarbeit (KTJ) ist der Zusammenschluss der Verantwortlichen

 

Wir haben uns bereits seit mehreren Jahren zu einem gemeinsamen Gremium, dem KTJ, zusammengetan, um die Jugendarbeit im Landkreis besser zu vernetzen, aufeinander abzustimmen und bekannt zu machen:

Neuauflage des Infokoffers Starterkit

Im Infokoffer Starterkit befindet sich eine Sammlung von Informationen und nützlichen Tipps, wichtigen Adressen im Landkreis und darüber hinaus in Sachen Jugendarbeit. Neben Einrichtungen der Jugendarbeit, Ansprechpartnern und Institutionen sind darin auch Informationen z.B. zum Jugendschutz, erweitertes Führungszeugnis, GEMA und GEZ. Mit dabei ist auch eine Übersicht über Jugendbildungsstätten in der näheren Region und Selbstversorgerhäuser im Oberpfälzer Wald, sowie die Kontaktdaten zum  Anrufbus BAXI und DER MIM BOARD, das auch Jugendlichen mehr Mobilität im Landkreis anbietet.

Hier Starterkit downloaden

         

Jugendarbeit in den Gemeinden

Jugendbeauftragte

Jugendbeauftragte übernehmen einen wichtigen Teil dieser Aufgabe, da sie in ihrer Gemeinde zentraler Ansprechpartner für Kinder und Jugendliche sind. Sie werden in der Regel aus der Mitte des Gemeinderates bestimmt und vertreten, unterstützen und fördern dort die Belange und Anliegen der Kinder und Jugendlichen. Jugendbeauftragte sorgen für Transparenz von Entscheidungen des Gemeinderates, für Information, Beratung in Fragen der Jugendarbeit und Unterstützung der Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen der Jugendarbeit.

Jede Stadt, jeder Markt und jede Gemeinde im Landkreis Tirschenreuth hat einen Jugendbeauftragten ernannt. Nähere Infos gibt es bei der Kommunalen Jugendarbeit oder der Stadt-/Markt-/Gemeindeverwaltung vor Ort.

  • Rolle und Aufgaben der Jugendbeauftragten für jugendgerechte Kommunen in Bayern im Flyer.
  • Die aktuellen Jugendbeauftrageten der Gemeinden finden sie hier.

Stärkung der Gemeindejugendarbeit

In Kooperation mit Systep, einem freien Träger der Jugendhilfe konnte bereits in den ersten Gemeinden eine hauptamtliche, professionelle Kraft für die Jugendarbeit installiert werden. Nähere Infos dazu finden sie hier.

Fachgespräch Ferienprogramm 2024

für die verantwortlichen Organisatoren der Ferienprogramme in den Kommunen 

Montag 22.01.2024, 19:00 Uhr

Landratsamt, kleiner Sitzungssaal

 

 

Ferienprogramme der Gemeinden

Sie können die letzjährigen und aktuellen Ferienprogramme der einzelnen Gemeinden durch einen Klick auf die Jahreszahl neben dem Gemeindenamen einsehen

Bad Neualbenreuth 2023 (2022)

Bärnau 2023 (2022)

Brand 2023 (2022)

Ebnath 2023 

Erbendorf 2023 (2022)

Falkenberg 2023 (2022)

Friedenfels 2023 (2022)

Fuchsmühl 2023 

Immenreuth 2023 (2022)

Kemnath  (2022)

Konnersreuth 2023(2022)

Krummennaab 2023 (2022)

Kulmain 2023 (2022)

Leonberg 2023 

Mähring 2023(2022)

Mitterteich 2023 (2022)

Neusorg 2023 (2022)

Pechbrunn  (2022)

Plößberg 2023(2022)

Pullenreuth 2023 

Reuth bei Erbendorf 2023 (2022)

Tirschenreuth 2023 (2022)

Waldershof 2023 (2022)

Waldsassen 2023 (2022)

Wiesau 2023 (2022)

Schulungen zu Themen der Jugendarbeit 

Die Kommunale Jugendarbeit organisiert Schulungen für ehrenamtlich Aktive in der Kinder- und Jugendarbeit - die sogenannten "Betreuer*innen-Impulse". Diese finden i.d.R. zwei Mal jährlich statt.

Neben den Inhalten wird auch der Erfahrungsaustausch mit anderen Aktiven sowie mit den Referent*innen ermöglicht.

 

 

Führungszeugnis Ehrenamtliche

Verfahrensablauf & Erforderliche Unterlagen

  1. Der/Die Vereinsvorsitzende entscheidet nach Abwägung bestimmter Kriterien, wer ein erweitertes Führungszeugnis (eFZ) nach § 72 a SGB VIII vorzulegen hat.
  2. Der/Die Vereinsvorsitzende fordert den/die Ehrenamtliche/n zur Vorlage des eFZ auf und bestätigt ihm/ihr die ehren-bzw. nebenamtliche Tätigkeit. Dieser Antrag wird bei der Wohnsitzgemeinde, gemeinsam mit dem Personalausweis, vorgelegt und somit das erweiterte Führungszeugnis beantragt.
  3. Das eFZ wird dem/der Antragsteller/in persönlich zugestellt.
  4. Es erfolgt eine Vorlage des erweiterten Führungszeugnisses bei der Wohnsitzgemeinde. So kann der Datenschutz aufgrund der sog. Amtseinsicht (Einsicht durch einen der Verschwiegenheit verpflichteten Person) gewährleistet werden. Die Gemeinde erstellt eine Bescheinigung der Einsichtnahme in das vorgelegte, erweiterte Führungszeugnis und bestätigt somit "Es liegt kein/ein Tätigkeitsausschluss nach 72a SGB VIII vor." Bescheinigung der Gemeinde zum erweiterten Führungszeugnis nach § 72a SGB VIII
  5. Der/Die Ehrenamtliche legt diese Bescheinigung bei dem/der Vereinsvorsitzenden vor.
  6. Der/Die Vereinsvorsitzende vermerkt sich die Vorlage. Das eFZ bzw. die Bescheinigung verbleiben bei dem/der Ehrenamtlichen.
  7. Nach fünf Jahren muss, bei Fortbestand der ehrenamtlichen Tätigkeit, erneut Einsicht in das eFZ genommen werden.  

Bitte beachten: Das eFZ und somit auch die Bescheinigung der Gemeinde gilt ab dem Ausstellungsdatum des eFZ drei Monate für eine Vorlage beim Verein oder anderen Trägern der freien Jugendhilfe. Nach Ablauf dieser drei Monate ist für die Vorlage bspw. bei einer neuen Tätigkeit bei einem anderen Verein ein erweitertes Führungszeugnis einzuholen.

 

Erforderliche Unterlagen:

Bei der Gemeindeverwaltung sind vorzulegen

  • Pass oder Personalausweis
  • Bestätigung des Vereins zur Vorlage beim Einwohnermeldeamt für die Beantragung eines eFZ gem. § 30a Abs. 2 BZRG

Kosten

Das erweiterte Führungszeugnis ist für ehrenamtlich Tätige gebührenfrei. Mit der Bestätigung des Trägers bzw. Vereins kann es bei der Wohnsitzgemeinde gebührenfrei beantragt werden.

Für nebenamtlich Tätige ist das erweiterte Führungszeugnis gebührenpflichtig. Es fallen dabei Kosten in Höhe von 13,00 € an.

 

     

    Internationale Jugendarbeit

    Der Landkreis Tirschenreuth fördert internationale Jugendaustauschprogramme von Trägern der Jugendarbeit und Schulen aus dem Landkreis Tirschenreuth. Schulen außerhalb des Landkreises können für Schüler aus dem Landkreis Tirschenreuth ebenfalls Förderung beantragen.

    Hier gibt es die Förderrichtlinien und Antragsformulare zum herunterladen. 

    Bundesfreiwilligendienst

    Betreuer